Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

TRAUMHAUS - Die Andere Seite
Band TRAUMHAUS
Albumtitel Die Andere Seite
Label/Vertrieb Saustark Records/Superskunk Music
Homepage www.traumhaus-music.de
Alternative URL www.myspace.com/traumhausmusic
Verffentlichung 25.10.2008
Laufzeit 63:07 Minuten
Autor Michael Kmmet
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Progressive Rock mit deutschen Texten! Den Exotenbonus haben TRAUMHAUS hiermit jedenfalls schon sicher. Als mittlerweile schon alter Hase in der Szene, konnte ich dennoch nur wenig Kontakte mit Gesang in deutscher Sprache knpfen (mal abgesehen von den frhen ANYONE'S DAUGHTER-Verffentlichungen). Bislang konnten mich deutsche Lyrics auch in anderen Sparten der Rockmusik kaum berzeugen, diese Sprache klingt einfach nicht und man versteht bestens was die Autoren von sich geben. Mit diesen Vorurteilen im Hinterkopf findet der Silberling den Weg aus dem schn aufgemachten Digipack dann doch noch in den Schacht des Abspielgertes.
Was die Limburger hier bieten berrascht durchaus positiv. Die Stimme von Keyboarder und letztem verbleibenden Grndungsmitglied Alexander Weyland klingt angenehm warm und ausdrucksstark. Die deutsche Sprache und der Inhalt der Texte macht nichts kaputt, klingt harmonisch, wie aus einem Guss in Verbindung mit der anspruchsvollen Musik, welche sich irgendwo in der Schnittmenge zwischen Retroprog und britischem Neoprog befindet, wobei man nicht abkupfert, sondern stets durch Eigenstndigkeit brilliert.
Prsentiert werden sieben zum Teil berlange Stcke, die es insgesamt auf eine Spiellnge von knapp fnfundsechzig Minuten bringen. Klar knnen hier die Darsteller auf den Instrumenten ausschweifen, wobei der Aufbau der einzelnen Tracks immer bersichtlich und songorientiert bleibt.
Besonders beeindruckend ist das innovative Spiel von Schlagzeuger Hans Jrg Schmitz, der als KING OF AGOGIK auch solistisch eigene Wege beschreitet. Persnlich kann ich jedoch nichts ber dieses mir bislang unbekannte Projekt sagen. Was sich jedoch in nherer Zukunft ndern sollte.
Die Melodiegnge werden grtenteils durch die Tasten wiedergegeben, wobei retrospektiv oft das Mellotron zum Einsatz kommt. Die Gitarre, die manchmal ein hartes Riff auflockernd zum Besten gibt, kann rhythmisch, wie auch im Alleingang, fr interessante Akzente sorgen.

Fazit: Die Lyrics in der Muttersprache sind nicht peinlich! "Die Andere Seite" ist ein berdurchschnittliches und beraus abwechslungsreiches Output, das sich jedoch, wie oft in dieser Sparte, erst nach mehreren Durchlufen vollends offenbart und selbst dann noch immer wieder mit neuen schnen Details aufwartet. Vergleiche mit anderen Combos mchte ich jetzt keine nennen. Klar kommen die schon erwhnten ANYONE'S DAUGHTER in Betracht, doch auch frhe GENESIS, IQ oder ENCHANT knnen in gewissen Passagen Gemeinsamkeiten aufweisen.

Interessierte knnen das Konzeptalbum ber die Homepage der Band ordern. Viel Spa!
   
<< vorheriges Review
VOODOMA - The Anti Dogma
nchstes Review >>
MARTONE - Clean


 Weitere Artikel mit/ber TRAUMHAUS:

Zufällige Reviews