Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

NIGHTSCAPE - Symphony Of The Night
Band NIGHTSCAPE
Albumtitel Symphony Of The Night
Label/Vertrieb Lion Music
Homepage www.nightscapehome.tk
Verffentlichung 12.09.2005
Laufzeit 43:16 Minuten
Autor Olaf Reimann
Bewertung 6 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Der Verffentlichung dieses Debt-Albums geht die typische Bandgrndungs- und Findungsgeschichte voraus. In Schweden wirst du wahrscheinlich als asozial betrachtest wenn du kein Gitarrenheld bist oder zumindest die Hlfte deines Lebens mit Musikmachen verbracht hast. Wie machen die das blo, dass sie immer wieder neue Musiker hervorbringen?
Wie dem auch sei - manche Verffentlichungen sind, trotz musikalisch gutem Background, irgendwie berflssig. So verhlt es sich meiner Meinung nach auch mit "Symphony Of The Night". Doublebass-Tralala-Power-Metal, der hhepunktlos vor sich hin pltschert. Obwohl nichts wirklich richtig nervt, ist man doch froh wenn die CD durchgelaufen ist, weil man sich nun wieder mitreiender Musik widmen kann. Nightscape schwimmen mit ihrem neoklassischen Power Metal im lngst abgeflachten Fahrwasser von Bands wie Helloween (besonders der Gesang erinnert sehr an Michael Kiske) und ziehen damit nun wirklich keinen Hering mehr vom Teller. Wie gesagt, es gibt weder an den musikalischen Fhigkeiten noch an der Produktion oder sonstigem etwas auszusetzen, es ist einfach die Belanglosigkeit der Musik, die mich zu unten stehendem Urteil treibt.
   
<< vorheriges Review
WITHERED - Memento Mori
nchstes Review >>
CARPTREE - Man Made Machine


Zufällige Reviews