Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

LONG DISTANCE CALLING - Trips
Band LONG DISTANCE CALLING
Albumtitel Trips
Label/Vertrieb InsideOut Music / Sony
Homepage www.longdistancecalling.de
Verffentlichung 29.04.2016
Laufzeit 48:49 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Post-Rock ist ein doofes Wort, genau wie Djent oder Grunge, Punkt! Die Bands die mich zum Post-Rock brachten sind Frames und Long Distance Calling. Die letztgenannte Band aus dem schnen Mnster arbeitet erst spt zeitweise mit Snger und hatte auch mal einen John Bush (Armored Saint) bei einem Lied an Bord das fantastisch tnte. Nun ist der Snger, der kurz vorher wohl an das Keyboard wechselte und nun ganz verschwunden ist. Das neue Werk "Trips" sang Singer / Songwriter Petter Carlsen ein. Seine Stimme passt hervorragend zum luftig-leichten Rock der wieder als Quartett auf Promofotos auftretenden Combo.
Musikalisch wiederholen sich LDC nicht, obwohl sie eindeutig zu erkennen sind, klar die Keyboardsounds beim ersten Lied "Getaway" waren anfangs leicht strange, doch nach zwei Durchlufen passt alles. Jeder Song hat seinen eigenen Charakter und ob mit oder ohne Gesang ist das echt spannend und Musik die zum Nachdenken animiert, auch zum Abschalten - aber nicht nur. "Trips" kann man wrtlich nehmen, da hier wirklich Kopfreisen stattfinden. Ob kurzes Lieder oder epischer Longtrack, hier passt einfach alles zusammen. Mit "Trips" hat die Band die Messlatte fr sich und andere ein Stck hher gelegt.
Fazit: saustarke Scheibe mit Suchtfaktor!
   
<< vorheriges Review
KALI YUGA - Kali Yuga
nchstes Review >>
NIGHT VIPER - Night Viper


 Weitere Artikel mit/ber LONG DISTANCE CALLING:

Zufällige Reviews