Legion Of The Night – Tribut mit Stil!

Dawn Of Destiny Gitarrist Jens Faber nutzte wohl die Pandemiezeit um sein Projekt Legions of The Lost samt Ex-Firewind und Metalium Sänger Henning Basse auf die Beine zu stellen. Im Gedanken an Savatage wurden hier gutklassige Lieder geschrieben und wir wollten den Musiker dazu mal ausquetschen!

 Jens, sind Legions Of The Night ein typisches Coronaprojekt von Musikern die gerade nicht live auftreten können und jetzt mal Zeit und Muse haben ihre Ideen umzusetzen?

Ich bin vor einiger Zeit mit Henning Basse in Kontakt getreten, und wir haben schnell gemerkt, dass wir menschlich und musikalisch auf einer Wellenlänge liegen, so dass wir das in gemeinsame Musik umgemünzt haben. Ich glaube, es hat uns beiden geholfen, etwas zuversichtlicher durch die Corona Zeit zu kommen.

 Ehrlich: Beim Namen Legions Of The Night könnte man auch an eine Vampir – Gothic Metal Truppe mit Schminke denken. Wieso dieser Name? Es ist ja generell schwer einer Band oder Projekt 2021 noch einen Namen zu geben der noch nicht vergeben ist. 

Nun, da Henning und ich beide eingefleischte Savatage Anhänger sind, war es naheliegend, sich einen Bandnamen zu geben, der diese Vorliebe mit in sich trägt. Der Name ist dem Song Titel „Legions“ und dessen textlicher Abfolge nachempfunden.

Stimmt! Jetzt wo du es sagst, von der „Hall Of The Mountain King“ Scheibe ist das. Aber selbst das Artwork mit der Sonne würde in diesem Zusammenhang zu dem Gothic Touch passen, erkläre das doch auch mal was dies bedeuten soll? Ist das auch textlich miteinander verwoben?

Nein, da geht es eigentlich eher um die Details in dem Artwork, die Atmosphäre und die Farben, die die Ambivalenz des Album Titels in sich tragen, Trauer als Heilung.

 Gehe ich recht in der Annahme, dass du die ganze Scheibe geschrieben und getextet hast, dazu Gitarren und Bass?

So ist es, ich wollte da weniger in die klassische Power Metal Schiene europäischer Natur, wie es bei anderen meiner Projekte der Fall ist, als mehr in die US-Schiene.

Wie bist du denn an Henning Basse gekommen, ich habe zwar auch gelesen auf Facebook das er wegen Covid 19 und keiner hauptamtlichen Band Zeit habe für Projekte aber ich muss ja mal fragen?

Ich bin schon seit dem ersten Metalium Album Fan seiner Stimme. Eigentlich hatte ich ein anderes Album schon fertig, was eher eine Mixtur als Black Metal und Power Metal ist, wofür ich eine Stimme suchte. Henning war davon sehr angetan, und wir nahmen das Album zusammen auf. Ob das jemals rau kommt, weiß ich allerdings nicht, weil wir dann die Richtung geändert haben, als wir uns darüber austauschten, dass wir beide Savatage Fans sind und gerne etwas in diese Richtung aufnehmen wollten.

Das Albuminfo sagt es auch, die Coverversion des Oldies „Sirens“ am Ende der Scheibe ist mehr als ein Wink mit dem Zaunpfahl, ihr seid mit dem Werk von Savatage beeinflusst. Welche Alben von den Jungs haben es dir besonders angetan, ich schätze mal die Werke des klassische Line-Ups, oder? 

 Das wechselt bei mir tatsächlich oft. „Dead Winter Dead“ steht bei mir sehr weit oben, ebenso wie „Streets“ und „Handful of Rain“. Knapp dahinter rangieren die Alben “Hall of the Mountain King” und “Edge of Thorns”.

Denkst du die kommen in Sachen Album jemals wieder? Zeit hätten sie ja auch gehabt jetzt…

 Wir hatten mit Dawn Of Destiny ja sowohl Jon Oliva als auch Zak Stevens als Gast Sänger, mit letztgenanntem hatte ich etwas länger Kontakt, da gab es mal ein paar Hinweise auf eine Reunion, aber der Grundtenor war, dass solange Trans-Siberian Orchestra so viel unterwegs sind und auch so erfolgreich sind, wird es eher schwierig. Dennoch gebe ich die Hoffnung nicht auf. Und falls sie einen unwürdigen Songwriter zusätzlich suchen… (lacht).

Wie weit hast du denn mit Legions Of The Night geplant, viele Projekte halten oft nur ein Album. Manche machen mit mehr oder anderen Musikern weiter und wiederum andere werden sogar eine Band, was aber recht selten ist! 

Oft hängt sowas natürlich auch von der Resonanz ab und den damit verbundenen Kosten. Ist in dem Fall aber egal, weil ich mit Henning und Philipp (Bock, Schlagzeuger, Anmerkung des Verfassers) bereits abgeklärt habe, dass es so oder so ein 2. Album geben wird und dafür existieren bereits neue Songs.

Schön zu hören! Mal was anderes, was gibt es denn Neues bei deiner alteingesessenen Band Dawn Of Destiny?

Wir haben circa 15 neue Songs fertig und brennen darauf, diese unter das Volk zu bringen. Ob es noch 2021 zu einer VÖ kommen wird, weiß ich allerdings noch nicht.

Insgesamt also ganz gute Aussichten bei den Formationen des Musikers!

"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)