Navigation
                
20. Juni 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

VANDEN PLAS - Beyond Daylight
Band VANDEN PLAS
Albumtitel Beyond Daylight
Label/Vertrieb Inside Out
Homepage www.vandenplas.de
Verffentlichung 2002
Laufzeit N/A
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die in Kaiserslautern ansässisgen Prog - Metaller Vanden Plas sind In Frankreich schon recht bekannt, hier in Deutschland gelang ihnen trotz einiger guter Alben der Durchbruch noch nicht. Auch die neue Scheibe "Beyond Daylight", die mit fantastischem Artwork und Booklet ausgestattet ist, kann man als gut bezeichnen und sollte der Band endlich die Türen hier öffnen! Mir liegt das Album als schmuckes Digibook mit einem Bonustrack vor. Also sichert Euch die Erstauflage!
Die Musiker sind absolute Könner, die Kompositionen über jeden Zweifel erhaben, der Sänger ist Klasse und die Produktion druckvoll. Die Platte wurde übrigens von der Band und Markus Teske produziert.
Das einzige was mich wirklich stört, ist die musikalische Nähe zu Dream Theater, was vielleicht auch am Sänger liegt, der mich schon auf den Vorgängeralben an James LaBie erinnerte und an den selben musikalischen Zutaten. Ausfälle gibt es keine auszumachen.
Im Gegenteil, die Band war nie besser! Flotte Nummern wie "Nightwalker" stehen genauso auf der Platte, wie ruhigere Songs a la "Can You Hear Me", oder epische Songs wie der über 10 Minuten lange Titelsong "Beyond Daylight". Jedes Lied ist auch nicht vorhersehbar, bei einigen dachte ich, das ist ne Ballade, worauf ein Break kam und der Song sich anders entwickelte. Klasse! Bei jedem Durchlauf kann ich neue "Dinge" heraushören. Metaller, die auf progressive Bands wie Dream Theater, Symphony X oder Shadow Gallery stehen, können hier bedenkenlos zuschlagen!
   
<< vorheriges Review
VADER - Revelations
nchstes Review >>
VANDERHOOF - A Blur in Time


 Weitere Artikel mit/ber VANDEN PLAS:

Zufällige Reviews