Navigation
                
21. Jul 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

PEGAZUS - Live! Thunder Down Under
Band PEGAZUS
Albumtitel Live! Thunder Down Under
Label/Vertrieb Battlegod Productions
Homepage www.pegazus.net
Verffentlichung 13.02.2004
Laufzeit 73:38 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Die australische True Metal Institution Pegazus, deren Wurzeln eindeutig im New Wave of British H.M. liegen, haben nach vier Studioalben nun mit "Live! Thunder Down Under" ein Livealbum gemacht. . Die Liveplatte wurde neben Gitarrist Johnny Stoj und Snger Rob Thomas mit Hanny Mohammed ( auch Black Majesty Gitarrist) am Bass und Gastdrummer Bernie Goldstein aufgenommen. Original Drummer Robbie Stoj hatte sich an der Hand verletzt und konnte deshalb auf dem "Headbangers Ball 2 Festival", wo die Scheibe aufgenommen wurde nicht spielen.
Optisch ist die Scheibe top! Witziges Cartooncover, Booklet mit vielen Livebildern und Fans, Freunden, Linernotes, etc.. Die Setlist beinhaltet einen Querschnitt der vier Alben angereichert um die Iron Maiden Coverversion "Wrathchhild", natrlich mit den Ohrwrmern "Wings Of Steel". "The Headless Horseman" und "Metal Forever". Aber auch ihre lngeren Songs wie "Enchanted World" oder "The Crusade" wurden nicht vergessen. Lediglich "Queen Evil" vermisse ich jetzt spontan. Da htte man doch die 80 Minuten voll machen knnen! Der Sound ist schn rau und naturbelassen. Die einzelnen Musiker sind gut zu hren, was auch daran liegen, dass die Instrumentierung von Pegazus heutzutage fast spartanisch im positiven Sinn wirkt. Keine Keyboards dudeln mit! Da mit Johnny Stoj nur ein Gitarrist in der Band ist, kommt bei den Solos auch Hannys Bass gut zu Gehr. Das Publikum ist zwar anwesend, wirkt aber nicht sehr zahlreich. Snger Rob Thomas macht seine Sache wirklich gut, kommt aber nicht ganz an seinen Vorgnger Danny Cecati (jetzt Eyefear) heran. Dieser sang einigen Metalheads zu hoch, wogegen Mr. Thomas eher in mittleren Lagen singt. Seine Ansagen sind kurz und knackig.
Zur Aufwertung wurde zum Album noch eine CD Rom dazugepackt. Diese enthlt den Videoclip "The Headless Horseman" sowie Infos ber Pegazus. Wie auf einer Internetseite kann man sich durch die Discographie, Bilder, Biographie sowie Profile der Musiker klicken. Die auf der Hlle angegeben sechs Demos vom "Headless Horseman" Album konnten auch berzeugen.
Fazit: empfehlenswert!
   
<< vorheriges Review
ZEROED - War Of Liberation
nchstes Review >>
STIGMATIZED - same


 Weitere Artikel mit/ber PEGAZUS:

Zufällige Reviews