Satyricon und Ex-Triptykon Musiker gründen neue Rockband DEAD EYED CREEK!

 

Es war Herbst 2019, als Gitarrist und Bandgründer Job Bos (Satyricon, Dark Fortress, The Ruins of Beverast) mit der Idee, gemeinsam Musik zu machen, auf den langjährigen Freund und Schlagzeuger Norman Lonhard (ex-Triptykon) zuging. Nachdem sie mit einigen Musikern zusammengearbeitet hatten, stießen sie auf den Bassisten Max Blok, der sich sowohl auf musikalischer als auch auf persönlicher Ebene als ideal für die neu zu gründende Band erwies. Zu guter Letzt bewies der isländische Sänger Einar Vilberg, dass seine überwältigenden stimmlichen Fähigkeiten und sein Stimmumfang genau zur Band passten. Zusammen schufen sie ein großartiges erstes Album. Die Geburtsstunde von DEAD EYED CREEK!

Die Musik von DEAD EYED CREEK basiert auf der gemeinsamen Liebe zur Rockmusik der 90er Jahre und dem Einfluss von düsteren Klängen aus dem Metal Genre. Bewusst meiden sie in ihrer Musik den cleanen und überproduzierten Sound, den man aktuell in der Szene vorrangig findet. Job Bos sagt über das Songwriting: „Ich habe mich intensiv mit mir selbst beschäftigt, mit meiner Vergangenheit, meinen Fehlern, meinen guten und schlechten Seiten. Der Wunsch war, etwas zu schaffen, das auf reinen und realen Dingen basiert, Dinge, mit denen viele Menschen im Laufe ihres Lebens zu tun haben. Ich hoffe, dass die Menschen in unserer Musik ein Stück von sich selbst finden und daran festhalten können. So wie es viele Bands für uns getan haben. Keine Metaphern oder Verstecke, alles ist echt und alles ist da.“

Co-Produzent V. Santura fügt hinzu: „Ich denke, dass DEAD EYED CREEK eine verdammt großartige Band ist, im Ernst. Als enger Freund der Band habe ich bereits ihre ersten Schritte und auch die manchmal deprimierenden Schwierigkeiten und Probleme auf dem Weg zur Fertigstellung dieses Debütalbums miterlebt. Aber ich muss sagen, dass ich wirklich begeistert von ihrer Musik bin! Möge ihnen die Zukunft gehören.“

Der Sound von DEAD EYED CREEK verbindet alles – von schweren Riffs und monströsen Grooves bis hin zu tragischen und wunderschönen Balladen und allen Facetten dazwischen. Fesselnde und eingängige Songs mit einem Gesang, der Gänsehaut beschert. Mit ihrer Musik heben sie die Größe des 90er-Rock auf ein neues Level, setzen aber vor allem den Sound dieser Ära fort, der es so vielen Fans des Genres angetan hat.

Im nächsten Schritt bereiten sich DEAD EYED CREEK auf die Veröffentlichung ihres Debütalbums vor. Das internationale Quartett hat bereits elf Songs mit dem deutschen Produzenten Michael Zech in den Q7-Studios in München aufgenommen und ein wahrhaftig fantastisches Werk geschaffen. Kein geringerer als der gefeierte amerikanische Musikvideoregisseur Matt Mahurin, der mit Bands wie Metallica, U2, Alice In Chains und vielen anderen gearbeitet hat, half DEAD EYED CREEK bei der Erstellung ihrer ersten Musikvideos.

“Set Me Free” erscheint bereits in wenigen Tagen! Haltet also Augen und Ohren offen für weitere News von Dead Eyed Creek!