Ronnie Romero – Raised On Radio

Albumtitel

Raised On Radio

Label/Vertrieb

Frontiers Records / Soulfood

Veröffentlichung

08.04.2022

Laufzeit

49:02 Minuten

Genre

Hard Rock / AOR

Ich bin ein großer Fan des Chilenen Ronnie Romero! Der Mann hat eine tolle Stimme, was auch Bands / Projekten wie MSG, Rainbow, Lords Of Black, Destinia, The Ferrymen Vandenberg und CoreLeoni aufgefallen ist, bei denen der Sänger in den letzten Jahren aktiv war und teilweise noch ist. Aber das ist ja nur ein Teil von dem wo Romero am Mikro steht. Gastsänger, Livesänger der Lockenkopf ist ein gern gebuchter Mann und liefert immer ab! Besonders sein Hauslabel Frontiers Records hat diese Art verinnerlich, löste er doch Joe Lynn Turner bei Sunstorm ab nach vier Scheiben, was große Wellen schlug da man diese Scheibe auch einfach als Soloscheibe von Romero hätte deklarieren können und der Rest irgendwie austauschbar war. Songwriter und die typischen Frontiers Studiomusiker waren halt am Werk und natürlich Frontiers Hofproduzent, Songwriter und Musiker in zig Bands und Projekten Alessandro del Vecchio. Der ist auch auf Romeros Solodebüt „Raised On Radio“ dabei, was keine Überraschung ist! Auf dem Cover und in einem Videoclip ist Romeros hübsche Modelfreundin Corina Minda. Das erinnert positiv an alte Whitesnake Clips der Achtziger!
Wer jetzt denkt es sind neue Lieder auf diesem Album der irrt! Romero hat sich Classic Rock und Hard Rock Klassiker ausgesucht mit denen er aufgewachsen ist im Radio wie der Titel es sagt! Tolle Bands und Ikonen wie Queen, Bad Company, Foreigner oder Led Zeppelin wurden gecovert, wobei zum größten Teil die Lieder aus der zweiten und dritten Reihe genommen wurden. Bei „Girl On The Moon“ musste ich nie an Foreigner denken und Queens „I Was Born To Love You“ ist jetzt auch nicht bei irgendeiner „Greatest Hits“ CD der Briten an Bord glaube ich. Die Lieder klingen wie aus einem Guss, Del Vecchio hat wieder klasse produziert. Die Musiker sind Profis und spielen klasse, Romero singt fantastisch. Aber in Muss ist das hier nicht! Die Lieder sind alle eng am Original und bei der Zahl an Veröffentlichungen bei denen Romero irgendwie beteiligt ist kann ich nicht sagen die Fans wollen mal wieder ein Lebenszeichen des Musikers und sind froh, wenn überhaupt ein Song rauskommt. Bei etwas Mut zum Risiko würde ich diese nette bis gutklassige Coverscheibe mehr abfeiern! Als Bonus-CD der Erstauflage eines echten Romero Soloalbums würde ich das hier als echt toll ansehen.

Sonst ist das Teil nur essentiell für die echten Romero Lunatics!

Tracklist

01. Sin’s A Good Man’s Brother (GRAND FUNK RAILROAD)
02. Backstreet Love Affair (SURVIVOR)
03. No Smoke Without A Fire (BAD COMPANY)
04. I Was Born To Love You (QUEEN)
05. Play The Game Tonight (KANSAS)
06. Carolina County Ball (ELF)
07. Girl On The Moon (FOREIGNER)
08. Gypsy (URIAH HEEP)
09. Voices (RUSS BALLARD)
10. All Along The Watchtower (BOB DYLAN)
11. Since I’ve Been Loving You (LED ZEPPELIN)

"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)