Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

VETUS OBSCURUM - Blood Revelations
Band VETUS OBSCURUM
Albumtitel Blood Revelations
Label/Vertrieb Debemur Morti
Homepage www.myspace.com/vetusobscurum
Verffentlichung 30.10.2009
Laufzeit 23:30 Minuten
Autor Patrick Steffenhagen
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Klassischer, skandinavischer Black Metal aus den USA? Kann das funktionieren? Krohm-Mitbegrnder Numinas scheint zumindest davon berzeugt und tritt mit der EP "Blood Revelations" sogleich in die Beweispflicht.
In bester Tradition rau und ungeschliffen produziert erinnern Vetus Obscurum deutlich an die (musikalischen) Vorbilder Darkthrone oder Endstille und geben sich in den vier Stcken purer Aggression hin, die dissonant und monoton zugleich die Marschrichtung vorgibt. Es geht Richtung Brutalitt und reinem Hass.
Whrend Numinas alle Instrumente wohlig brachial spielt, wird sein Zorn von zwei Sngern in Szene gesetzt, die sich aber nur marginal unterscheiden und in der Flle von Black Metal-Verffentlichungen komplett austauschbar sind.
Roh aber gekonnt gespielt kmpfen die Amerikaner jeden Zweifel am ursprnglichen Black Metal kompromisslos nieder. Fr sich genommen ein stimmiges, dunkles Album auf man dem das reine Schwarz im Kopf spren kann, mangelt es im Vergleich doch an Eigenstndigkeit. Somit bleibt ein anstndiges Werk, jedoch nur ein weiteres unter vielen.
   
<< vorheriges Review
CIRCLE - Hollywood
nchstes Review >>
MOR DAGOR - Mk. IV


Zufällige Reviews