Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

CRY MY NAME - Elements
Band CRY MY NAME
Albumtitel Elements
Label/Vertrieb Swell Creek Records / Soulfood
Homepage www.crymyname.de
Verffentlichung 30.05.2014
Laufzeit 37:17 Minuten
Autor Johannes Albert
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Mit der neue Scheibe ''Elements'' bringt die Metalcore Truppe CRY MY NAME aus Schleswig-Holstein ihren mittlerweile dritten Rundling auf den Markt. Das Quintett aus Rendsburg liefert damit elf neue Tracks ab, die insgesamt auf eine Spielzeit von knapp 38 Minuten kommen. Das ist jetzt nicht die Welt, kann aber durchaus ausreichend sein, wenn die Stcke dafr umso intensiver sind und der Hrer whrend dieser Zeit in die Platte eintauchen kann. Mit ''Elements'' haben die Herren eigentlich einen ganz guten Job gemacht. Die Songs besitzen interessante Melodien, brechende Gitarrenriffs und einen guten Gesang, sodass man leicht von der Stimmung der Stcke mitgerissen wird. Auf der anderen Seite gibt es aber auch immer mal wieder Momente, bei denen mir als Hrer der letzte wuchtige Funken fehlt und die mich so nicht hundert prozentig berzeugen knnen. So entsteht zwar durchaus eine gelungene Atmosphre whrend die Tracks durch die Boxen schallen. Jedoch gibt es halt zwischendurch auch Passagen, welche die Euphorie etwas abbremsen und absinken lassen.
Trotzdem verffentlichen CRY MY NAME hier ein solides Album, welches durchaus viele gute Parts beinhaltet. Jetzt mssen die Jungs nur noch an den Feinheiten feilen. Mit ''Elements'' zeigen sie auf jeden Fall, dass sie das Potential dafr haben. Genre Interessierte knnen sich gerne mal ein genaueres Bild der Rendsburger Truppe machen.
   
<< vorheriges Review
GENTLE GIANT - The Power And The Glory (5.1 & 2.0 Steve [...]
nchstes Review >>
DIVINE CHAOS - A New Dawn in the Age of War


Zufällige Reviews