Navigation
                
18. November 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

URIAH HEEP - Living The Dream
Band URIAH HEEP
Albumtitel Living The Dream
Label/Vertrieb Frontiers/Soulfood
Homepage www.uriah-heep.com
Verffentlichung 14.09.2018
Laufzeit 52:24 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 15 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
"Living The Dream" ist doch tatschlich schon das 25. Studioalbum der britischen Hard Rock Kult Truppe Uriah Heep! Alle Musiker befinden sich ja im gesetzteren Alter, doch von Alterserscheinungen ist bei den Herren wirklich nicht auch nur der kleinste Hauch zu spren. Man ist ja auch quasi stndig unterwegs und bedient die zahllosen Fans weltweit immer noch gerne. Das letzte Studioalbum "Outsider" ist ziemlich genau 4 Jahre alt und ich htte nicht gedacht, dass "Living The Dream" dessen Qualitt sogar noch toppen kann. Es ist mir wirklich ein Rtsel, wie es die Band allein zeitlich noch schafft, so groe Werke abzuliefern.

Schon der Opener "Grazed By Heaven", geschrieben von Basser Dave Rimmer, ist einer der hrtesten Stcke der Bandgeschichte, begeistert aber vor allem durch den eingngigen Refrain mit fetten Chren sowie dem bakannten Zusammenspiel von Gitarren und Hammond-Orgel. Und scheinbar locker wird dieser hohe Qualitts-Level in guter alter Tradition fortgesetzt, wobei sich kein einziger Schwachpunkt unter den 10 neuen Songs ausmachen lsst. Langweilig wird es ebenfalls zu keinem Zeitpunkt, Abwechslung wird bei der Legende Uriah Heep schlielich gro geschrieben. Die epische Nummer "It`s All Been Said" gehrt genauso zu den Hhepunkten wie das ruhigere, akustische "Waters Flowing`". Herauszuheben ist aber auch das ber 6 Minuten lange "Take Away My Soul" mit seinem fast 3-mintigen Gitarren-Solo von Mick Box am "Ende". Ein Lied toppt diese Marke sogar noch, und zwar "Rocks In The Road" mit sehr dominanter Orgel luft fast achteinhalb Minuten! Grandios ist das einzige Wort, das mir zu diesem Jubilumsalbum einfllt. Classic Hard Rock mit ganz leichten verspielten progressiven Elementen wie er besser nicht performt werden kann. Mit diesem Wahnsinns-Album zeigen die alten Hasen den jungen Rammlern deutlich, wo der Hammer hngt! Pflichtkauf fr alle Hard Rock Fans, ohne wenn und Aber!!
   
<< vorheriges Review
BLACK MAJESTY - Children Of The Abyss
nchstes Review >>
ONCE HUMAN - Stage Of Evolution


 Weitere Artikel mit/ber URIAH HEEP:

Zufällige Reviews