Rhabstallion – Zurück im Sattel nach langer Zeit!

Eine Formation die 1979 gegründet wurde, niemals ein Album gemacht hat, 1984 aufhörte, in den Neunzigern ne Compilation mit Demosongs herausbrachte und dann wieder abtauchte. Das ist abgefahren! 2021 kommen Rhabstallion dann glatt mit dem Debütalbum “Back In The Saddle” daher. Der eloquente und informative Bassist Graham Hooper gab uns gut gelaunt Auskunft.  

Rhabstallion starteten vor langer Zeit in den Siebzigern des 20. Jahrhunderts, warum habt ihr nie einen Plattenvertrag bekommen oder ein Album aufgenommen?

Nun Thorsten, das ist eine tolle Frage die wir uns auch immer wieder stellen! Die einzige Antwort die ich dir geben kann ist: Es scheint wir waren nie in zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Wir haben so hart zwischen 1979 und 1984 gearbeitet und es war frustrierend andere Bands um uns herum zu sehen die Deals bekommen haben. Wir haben viele Shows in England gespielt, auch eine gute Reputation erspielt. Unsere Frustration war dann auch so schwer, dass wir uns 1984 dann aufgelöst haben.

Ich denke ihr habt als Stallion begonnen und das Rhab vor den Namen später gesetzt. Warum war das so und was bedeutet der Namen?

In der Tat! Wir starteten als Stallion aber fanden schnell heraus das wir nicht alleine sind mit dem Namen, es gab recht viele Bands da draußen mit dem Namen. Damals kamen auch die Band mit den Doppelnamen wie Status Quo, Def Leppard oder Iron Maiden. Wir entschieden uns in den Club mit einzusteigen! Nach dem Besuch einer lokalen Kneipe ändernten wir den Namen von Stallion zu Rascallion zu Rapscallion. Am Ende nach wieder einem Drink zu Rhabstallion. Das wird öfters als The Rabs abgekürzt. Zur Bedeutung: wir nutzen immer einen Rabid Stallion der auf seinen Hinterfüßen stand als Teil des Logos für Shirts und Aufkleber / Aufnäher. Das ist bis heute so und es wurde auch beim “Back In The Saddle” Artwork verwendet.

In den Neunzigern gab es dann überraschend mit dem Album “Day to Day” ein Lebenszeichen von euch. Was ist da passiert und was war auf dieser Compilation überhaupt drauf?

Ja,Vinyl Tap Records fragten uns 1994 ob sie ein Album veröffentlichen können mit dem Material was wir aufgenommen aber niemals veröffentlich hatten! Diese Option wurde aufgegriffen und wir ergriffen die Chance und gingen ins Studio um die beiden Lieder “Sioux Child” und “Dayglo Disco” aufzunehmen zwei Lieder die wir vorher nicht aufnehmen konnten. Dazu addierten wie zwei Bonustrack die wir live für das BBC TV-Programm “Bubbling Under” aufgezeichnet haben. Das waren “Stranger Stranger” und “You’re to Blame”. Daraus wurde das Compilation Album “Day To Day” was unsere frühen Aufnahmen repräsentiert und diese sind in chronologischer Reihenfolge. Man hört wie die Band sich von Lied zu Lied entwickelt. Als wir zusammen im Studio waren kamen uns die Idee einer Reunion, Doch wegen anderen Verpflichtungen entschieden wir das die Zeit noch nicht reif war. Wie auch immer, “Never Say Never” lag als Motto im Raum als wir uns wieder in verschiedene Richtungen trennten. Das war auch der Songtitel für das 1. Lied war als wir uns 2018 reformierten!

Jetzt haben wir 2021 und ihr veröffentlicht das Album “Back In The Saddle” welches eine große Überraschung nach all den Jahren ist. Wer ist den von der Originalband überhaupt noch da außer dir und warum gibt es das Album überhaupt?

Rhabstallion ist wie eine Familie! Ich denke der einzigartige Faktor das wir alle vom originalen Line-Up von 1979 bis 1984 sind ist fantastisch. Mit den vier Gründungsmitgliedern David Thompson, Jack Himsworth, Stuart Toddington und mir verstärkt von Andy Wood. Andy kam zu Rhabstallion 1981 um Stuart an der Gitarre zu ersetzen. Andy war in erster Linie Gitarrist, aber bei der Reunion informierte uns unser Sänger von 1981-84, Steve Ancliffe, das er aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen kann. Andy sagte dann ich solle ihm das verdammte Mikrofon geben, er würde den Gesang übernehmen. Das Ergebnis hat uns weggeblasen. Es war toll im Studio zu sehen, dass er zum Frontmann der Band geworden ist. Es ist ein echtes Privileg einen richtig guten Gitarristen zu sehen der ein toller Sänger wird. Aus diesem Grund ist dieses Album dann auch entstanden. Ich glaube wir fühlten alle das wir unerledigte Dinge hatten die wir klären mussten wenn es sich um Rhabstallion dreht. Als wir zurück und zusammen spielten und neues Material schrieben wurde uns sehr schnell klar das die lange Trennung und helfen würde großen Spaß wie in unseren frühen Jahren an der Sache zu haben!

Sag mal, die Lieder auf der Scheibe sind die alle alt oder gibt es da auch neue Lieder?

Das Album enthält nur neue Aufnahmen mit einem Mix aus alten und neuen Liedern. Die alten Lieder haben wir geupdatet, also komplett überarbeitet und gaben ihnen einen modernen Touch so dass sie gut zu den neuen Kompositionen des Albums passen unserer Meinung nach. Wir versuchen den Wurzeln treu zu bleiben dem rauen New Wave Of British Heavy Metal!  NWOBHM mit einem Twist beschreibt unseren Sound glaube ich am Besten!

Das Artwork ist ja sehr dunkel und einfach gehalten, warum dieses Foto? Ich meine ihr seid zurück von den Toten, aber dieses Cover könnte auch ein Farewell Photo sein!

Das Artwork wurde erst nur als Promopackage für T-Shirts und als Backdrop für unsere erste Heimatshow am 18.05.2019 in Halifax. An diesem Punkt wurde der Spruch “Back In The Saddle” addiert da wir dies als Titel für unser Album ausgesucht haben. Wenn dir das Album gefällt wird dir sicherlich auch das nächste gefallen, wir haben schon fünf Lieder im Corona Lockdown aufgenommen.  Im Booklet von der CD oder der LP sind noch eine Menge Bilder die du nach diesem subtilen Artwork nicht erwarten würdest.

Musikalisch denke ich, dass sich hier alte Saxon und Nazareth treffen! Kannst du mirr da zustimmen? Natürlich habt ihr auch eigene Einflüsse. Was sind diese deiner Meinung nach?

Sicherlich haben wir einige Übereinstimmungen mit einer Band wie Saxon und ja Andys Stimme hat ein raues Timbre. Aber wir hören auch Axl Rose und Ronnie James Dio in der Stimme. Warum auch immer, wenn du uns festnageln willst Deep Purple, Iron Maiden, Free, Rush, Lynyrd Skynyrd, Led Zeppelin, AC/DC dazu mit Countrysänger Keith Urban im Mix für einen guten Klang. Das deckt eventuell deine Frage ab!

Was wird uns die Zukunft von euch bringen: wird es ein zweites Album geben in der nächsten Zeit? Wie intensive betreibt ihr die nun aktive Band?

Eine zweite Scheibe steht ganz hoch auf unserer Agenda und wir hoffen Goldencore werden dieses neue Projekt von uns veröffentlichen. Sie waren auch eine unglaubliche Hilfe bei “Back In The Saddle”. Es war nur durch ihren Support das wir es geschafft haben 13 Lieder auf CD und 16 Tracks für die LP auf Doppel Vinyl zu produzieren! Für die Zukunft der Band sehe ich eine Anzahl an Liveshows später in diesem Jahr, wobei da noch welche im Moment dazukommen werden. Für nächstes Jahr hoffen wir auf den Festivalzirkus aufspringen zu können, zwei haben wir schon in der Tasche, die Zeichen sind also gut! The Rhab waren immer eine Liveband und wir sehnen uns danach dieses Album auf die Bühnen zu bringen. Wir mögen den Kontakt zum Publikum und können es echt nicht erwarten dies Album mit den Leuten zu teilen!

Wir sind gespannt!

"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)