Phil Vincent – Hypocrite

Phil Vincent

Albumtitel

Hypocrite

Label/Vertrieb

Rock Company

Veröffentlichung

21.02.2019

Laufzeit

61:19 Minuten

Der in England lebende Amerikaner Phil Vincent ist ein Vielschreiber! Mit seiner Band Legion (auch Rezension bei uns) hat er schon viele Alben gemacht, aber solo ist er auch ultraaktiv und brachte zwei Monate vor Legion mit „Hypocrite“ noch ein Soloalbum heraus, was knackigen Hard Rock mit Biss beinhaltet. Der Mann hat bis auf die Drums und ein paar Leadgitarren das ganze Album eingespielt und auch produziert. Der Sound ist für mich ganz in Ordnung, aber ein guter Produzent hätte hier sicherlich um einiges mehr heraus geholt. Unglaublich, dass „Hypocrite“ schon das 21. (!) Soloalbum des Musikers sein soll.  Der Gesang ist gut, die Lieder sind echt abwechslungsreich, auch von der Laufzeit her. Hier wird der Hörer noch überrascht und bekommt nicht irgendwelche Schubladensongs zu hören. Das hier ist echt Freistil und dabei spannend. Über 60 Minuten lässt es Vincent krachen.

Auch hier stelle ich die These, was wäre wenn sich  der Musiker mal mehr Pausen zwischen den Alben gönnen würde und so für ein Album mehr Lieder zur Auswahl hätte, dann nur die Besten veröffentlichen würde?

Dann wäre das Album nicht nur ganz gut wie das hier, sondern bestimmt gigantisch. Trotzdem: nicht schlecht der Phil!

Fazit
Ein Arbeitstier in Sachen Albenveröffentlichungen!
10
von 15
Gediegen
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)