BLACK CROWN INITIATE – VIOLENT PORTRAITS OF DOOMED ESCAPE

User Rating: 8

Albumtitel

Violent Portraits Of Doomed Escape

Label/Vertrieb

Century Media Records/Sony

Veröffentlichung

07.08.2020

Laufzeit

50:03 Minuten

BLACK CROWN INITIATE gelten schon seit ein paar Jahren als neue Hoffnung im Bereich Progressive Death Metal. Dabei verstehen es die Amerikaner geschickt ihre Frickeleien im Rahmen zu halten. Zwar mangelt es den Songs nicht an technischen Kabinettstückchen, aber es lässt sich immer der rote Faden eines Tracks ohne Probleme wieder finden. Wobei ich hier aber auch Kritik üben möchte, denn die Herangehensweise von BLACK CROWN INITIATE wiederholt sich dann doch im Laufe der Scheibe. Neun Lieder befinden sich auf “Violent Portraits Of Doomed Escape” und das Schema bleibt größtenteils gleich (melodischer Start, dann geht es in den Death Metal Bereich mit Breaks und klaren Bridges oder Refrains). Die cleanen Gesangsanteile werden wohl dosiert eingesetzt, ansonsten arbeitet sich Frontmann James Dorton am gutturalen Gegrunze ab. Vergleiche mit CYNIC und MESHUGGAH drängen sich mir auf, aber für CYNIC ist das nicht progressiv genug, und bei MESHUGGAH können mit mehr Abwechslung punkten. Klingt jetzt alles schlimmer als es, denn schlecht ist “Violent Portaits Of Doomed Escape” definitiv nicht. Das technische Niveau ist amtlich und der Unterhaltungsfaktor gut. Aber für eine zweistellige Note fehlt es mir einfach an Abwechslung.
Kurz noch zur Produktion, denn die ist stark ausgefallen. Genau die richtige Mischung aus Druck und Details, so lobe ich mir das.

Fazit
Eine gute Platte für Progressive Death Metal Freunde, der es ein wenig an Abwechslung mangelt!
8
von 15
Durchschnittlich
Not everyone likes Metal - Fuck them!!!