Burning Witches – starten richtig durch mit Scheibe Nr.3!

Website

Link

Die Schweizer Frauen Metalband mit niederländischer Unterstützung namens Burning Witches hat drei Alben in fünf Jahren veröffentlicht, dazu jede Menge Konzerte und zwei Line-up Wechsel in dieser Zeit erlebt. Die Damen verschwenden keine Zeit und arbeiten hart an sich, so dass die dritte Scheibe ein echter Kracher geworden ist. Wir sprachen mit Bassistin Jeanine „Jay“ Grob über die Band, Idole und das neue Album.

Ihr habt ja jetzt eure dritte Scheibe draußen und das ist ja ein schon wichtiger Wechsel gewesen, ihr habt mit Laura Guldemond eine neue Sängerin. Wie seid ihr denn an die gekommen?

Wir sind durch unser Gitarristin Sonia an die Laura gekommen die wohnt ja auch in Holland und die kennen sich und haben wohl auch gemeinsame Projekte mal gehabt. Sie hat die Laura vorgeschlagen und das hat super gepasst. Wir waren sehr froh, dass dies so einfach ging.

Was ich bei den Burning Witches schon immer wissen wollte: Seid ihr von vornerein einen Frauen Metalband gewesen, oder würdet ihr auch zum Beispiel einen männlichen Schlagzeuger oder von mir auch Gitarristen aufnehmen?

Nein, wir sind eine komplette Frauenband! Gitarristin Romana hat mit mir zusammen die Band gegründet und es war ihr Traum eine komplette Frauenband zu haben. Sie hat ja noch eine andere Band Atlas And Axis da sind auch Männer dabei. Sie wollte aber unbedingt noch eine Frauenband, also uns kommen keine Männer in die Band, alles nur Frauen! (lacht).

Kein Problem, das ist doch eine eindeutige Aussage! In den letzten Jahren gibt es ja in der Metal und Rockszene auch durch die ganzen Symphonic Metal Bands viele Frauen. Manche Fans und Musiker sprechen auch von einem Frauenbonus. Ihr macht ja ganz andere Musik, härter und mehr klassischer Metal. Habt ihr da auch schon mit blöden Sprüchen zu kämpfen gehabt?

Also am Anfang als wir die Band gegründet haben gab es auch Sprüche die wir anhören mussten. Wir hatten zuerst die Platte draußen und dann gab es erst Livekonzerte. Klar ist es dann ein Pluspunkt wenn man eine Frau ist. Wir wollen aber mit unserem Spiel überzeugen, das konnten wir dann auch und jetzt bekommen wir keine Sprüche mehr zu hören und wenn auch ist das uns egal!

Sehr gut, ich habe euch auch live in 2019 schon gesehen, ihr könnt da auch überzeugen. Wie läuft das bei euch dann ab?

Romana schreibt ständig Lieder und bringt diese zur Bandprobe mit und spielt diese dann mit mir und Drummerin Lana. Dann singt Laura daheim in ihrem Studio die Gesangslinien drüber und sendet uns das Ganze zurück mit ihren Ideen. Schlussendlich wird im Studio zusammen das Ganze finalisiert. Laura kümmert sich um die Gesangslinien. Klar dürfen die anderen auch Ideen bringen. Hauptsächlich schreiben aber Romana und Laura.

Ihr wurdet ja von den bekannten Musikern Schmier (Destruction) und Produzent, Musiker Vo Pulver unter die Fittiche genommen was die Produktion betrifft. In wie weit haben die denn Einfluss auf die Burning Witches?

Die bringen im Studio weitere Ideen ein, was man besser oder anders machen könnte. Aber am Ende machen wir das was wir wollen. Wir entscheiden was wir machen. Keiner entscheidet war wir zu machen haben!

Das ist eine gute Aussage! Habt ihr eigentlich auch schon Pläne für ein Livealbum oder DVD, ihr habt ja nun schon drei Alben draußen. Ich stelle solche Fragen eigentlich zu diesem Zeitpunkt ganz gerne? Manche Bands sagen ja es lohnt nicht mehr, andere stehen total drauf.

Ich denke schon, wir haben ja schon eine Live-Vinyl herausgebracht als wir im Z7 gespielt haben. Ich weiß es zwar noch nicht ob eine DVD kommen wird, aber es wird noch einiges von der Band kommen, da müssen sich die Fans überraschen lassen!

Du hast ja jetzt schon einige Jahre als Musiker live gespielt, gibt es da Musiker die du unbedingt mal treffen und kennenlernen wolltest?

Ähm natürlich. Natürlich wäre das der Oberhit wenn wir mit Iron Maiden touren würden, ich bin auch Fan von Exodus und hab die auch kennen gelernt. Das wäre auch toll, es gibt schon noch einige. Das sehen wir dann. Wir freuen uns erst einmal auf die neue Tournee mit Ross The Boss.

Eine Band wie Iron Maiden hat ja leider seit Jahrzehnten keine klassischen Metalbands mehr im Vorprogramm. Glaubst du eine Band hat es heutzutage schwerer bekannt zu werden, trotz Social Media?

Bekannt werden geht schon gut, besonders wenn man ein Label hat. Nuclear Blast macht ja auch Megawerbung für uns, natürlich ist es heute schon schwerer, da die Fans die Lieder heute eher downloaden oder Streamen. Das ist eher schwieriger geworden, vor dem Internet hat man eher noch CDs oder Vinyl gekauft. Das ist sicher das was heute schwerer ist. Werbung machen an sich ist heute aber auf jeden Fall einfacher geworden!

Es gibt halt in jeder Sparte sehr viele Bands, aber Frauenbands gibt es halt nicht so viele, oder?

Das stimmt schon mit der Anzahl der Frauenbands. Früher konnten sich auch viel weniger Leute ein Instrument leisten. Heute kann man sich eher ein Instrument leisten und es gibt viel mehr Undergroundbands.

Ich frage mich oft, warum viele Bands Alben veröffentlichen zu einem sehr frühen Status!

Die machen das wahrscheinlich weil sie unbedingt wollen und Spaß haben wollen, wie wir auch! Wir haben auch nicht damit gerechnet bekannt zu werden. Als man mich gefragt hat in die Band einzusteigen, habe ich mit ein paar Konzerten pro Jahr gerechnet, das war es. Dass es sich so entwickelt wie es jetzt ist, damit hat ja keiner von uns gerechnet! Für viele Bands ist das Ganze ein Hobby was auch noch einiges an Geld kostet!

Das ist wohl wahr!

"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)