Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
ETERNAL REIGN
Werden Kult, wenn sie sich auflösen!
Thorsten Dietrich
www.eternal-reign.de


Die norddeutschen Metaller Eternal Reign sind keine Jungspunde und brauchten diesmal recht lange für das neue Album. Aufgelöst und deshalb Kult war man auch noch nicht, da hat man es leider schwer als Underground Metalkapelle mit US-Schlagseite. Ein Lied davon singen kann Gitarrist Mick Sebastian der mir meine Fragen nett beantwortete.

Eternal Reign

5 Jahre ohne eine neue Scheibe können sich Metallica, Maiden und Co. leisten. Aber was ist bei euch passiert?

Also es war erstmal so, dass wir zweimal den Proberaum wechseln mussten, nachdem wir mit GUNBARREL ein paar Dänemark Shows gespielt hatten. Leider zeichnete sich dann ab, dass unser damaliger Drummer Andre beruflich stark eingebunden war und er uns dann seinen Abschied melden musste. Dadurch sind viele Leerlaufzeiten angefallen, die auch ein bisschen den Kreativitätsoutput bremsten. Gott sei dank wurde nach ein paar Monaten die Position von Lennart Medebach ausgefüllt, aber er musste sich erstmal ein Liveset drauf ziehen, damit wir die verbliebenen Gigs noch spielen konnten. Wir haben dann mit dem Songwriting begonnen, es dauerte aber doch bis wir dann soweit waren. Das da im Endeffekt ganze 5 Jahre draus wurden hätten wir aber auch nicht gedacht.

Eure Werke haben gerne ein Sc- Fi Cover. Wie kommt das?


Naja, den Krieger mit dem "Sword of Steel" ist nicht so unsere Sache und es ist manchmal auch nicht einfach alle Mann unter einen Hut zu bekommen. Den Vitaly haben wir im Internet ausfindig gemacht und er hat dann ein Cover gemacht, wo wir ihm unsere Vorstellungen einfach mal gemailt haben und ich finde er hat's toll umgesetzt. Aber es steckt nicht wirklich ein Sci-Fi Konzept hinter unseren Covern.

Musikalisch spielt ihr eigentlich zeitlosen US-Metal, ist euch das bewusst und gerade euer Sänger ist ja gar nicht "Deutsch"?

Ja, es ist wirklich so das gerade ich den guten alten US-Metal als Einfluss nennen muss, Vicious Rumors, Metal Church, Savatage oder auch Queensryche sind halt meine All-Time Faves und das spiegelt sich da wohl wieder. Dirk ist sehr wohl Deutsch, schließlich kommt er aus Schleswig-Holstein (lacht). Aber er singt halt in einem mit nicht so deutschem Akzent, hat Vorbilder wie Bruce Dickinson, Carl Albert oder Harry Conklin und vielleicht schafft er es dadurch nicht Deutsch zu klingen.

Auf den oldschool Festivals wie "Keep It True", "Swordbrothers" oder "Headbanger's Open Air" habt ihr meines Wissens noch nicht gespielt, was ich schade finde, seid ihr zu lange dabei, nicht obskur genug oder einfach nicht Kult da keine Skandale, Trennungen und dabei noch aus dem eigenen Land?


Dann muss ich da dein Wissen mal auffrischen! Wir haben sogar das erste KIT 2003 eröffnet und ein Jahr später waren wir auf dem HOA wo wir dann auch von LMP unter Vertrag genommen wurden.

Ok, reingefallen habe nur die letzten 6 Jahre recherchiert.

Allerdings besteht zur Zeit von den Veranstaltern zur Zeit kein Interesse uns dort mal wieder spielen zu lassen, da die ja mehr drauf stehen alte Truppen zu reanimieren oder sich Bands zu holen die wohl überall herkommen dürfen, nur nicht aus Deutschland bzw. das Metalklischee voll ausfahren. Wir haben dieses Jahr auf dem "Metal Bash" in Hamburg und dem "METAL INFERNO Festival" in Paderborn gespielt und konnten da immer überzeugen auch wenn diese Festivals einen Hang zu 'härteren 'Bands haben. Bleibt also noch das "Swordbrothers", da wollen Pure Steel Records sich drum kümmern und wir hoffen dass es nächstes Jahr klappt. Ich selbst habe dieses Jahr mit meinen Freunden von LANFEAR eine Art Crimson Glory Tribute auf dem "Keep it True" gespielt, leider sind da alle Sänger die geplant waren (Rick von STEEL PROPHET, Andy von BRAINSTORM und Charles von MORGANA LEFAY) nicht da gewesen so das wir improviseren mussten,was mit Mike Vescera nicht soo, aber mit Harry'the Tyrant'Conklin sehr gut geklappt hat ("Lonley"). Ach ja, mit der Kate von ACID haben wir dann noch "MaxOverload" zum besten gegeben, kann man übrigens auf youtube sehen. Prinzipiell wollen wir nächstes Jahr so viel wie möglich spielen und fangen an zu planen. Eternal Reign

Hat man 2010 noch Wünsche und Träume als Musiker von Eternal Reign die realistisch sind?

Naja, es wäre mal schön nicht immer nur hören zu müssen, das die Band ja toll wäre, sondern das wir halt mal 'ne Chance bekommen das live auch bei bekannteren Festival zu beweisen. Die Amis mit denen wir hier in Bremen gespielt haben (und das waren einige wie RUFFIANS,BREAKER,LETHAL oder DESTRUCTOR) können immer gar nicht fassen das wir hier keine Lobby haben ,während sie auf anderen Gigs Bands zu sehen bekommen haben, die sagen wir mal, nicht besser waren.

Wie ist es eigentlich mit anderen Ländern, bekommt ihr da eigentlich Feedback? Eine Band wie Domain war glaube ich ohne Grund in Thailand oder so Kult, gibt es so was Ähnliches auch bei euch?

Ja, durchs Internet gibt es da schon Zuspruch ,Brasilien, Italien, Schweden und so weiter, aber Kult werden wir wahrscheinlich wenn wir uns auflösen und in Usbekistan dann jemand die Band für sein Festival buchen möchte.

Habt ihr Black Sabbath mit Tony Martin ("Devil & Daughter") gecovert da diese Phase sträflich unterbewertet ist?

Zum Teil schon. Dirk hatte das Stück früher mit seiner Coverband gespielt und häufig schon den Vorschlag gemacht. Nachdem wir dann einige Songs ausprobiert hatten( IRON MAIDEN-"Total Eclipse" oder SAVATAGE-"Power of the Night" und noch andere Sachen)war "Devil and Daughter" das Stück mit dem dann wirklich alle einverstanden waren. Ich bin aber auch der Meinung das Dirk den Song wirklich geil rüberbringt!

Auf jeden Fall!

<< vorheriges Interview
POWERWORLD - Das Internet ist das Medium der Zukunft!
nächstes Interview >>
SHADOW GALLERY - Gut Ding will Weile haben




 Weitere Artikel mit/über ETERNAL REIGN: