Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

JORN - Live In America
Band JORN
Titel Live In America
Label/Vertrieb Frontiers Records
Homepage www.jornlande.com
Veröffentlichung 23.01.2009
Laufzeit 90:00 Minuten
Autor Torsten Butz
Bewertung 7 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Am 16.9.2006 wurde auf dem ProgPower VII Festival in Atlanta/USA das Konzert des Headliners JORN mitgeschnitten. Ein Jahr spter erschien die wirklich gelungene Live-Doppel-CD und dieses Jahr reicht das Label die dazugehrige DVD nach. Doch, oh Graus, was ist hier geschehen? Zuerst einmal die Fakten: die DVD ist simpel aufgemacht, besondere Specials gibt es nicht, einfacher, jedoch guter Stereo Sound, kein Dolby Schnick-Schnack. Das ist soweit in Ordnung. Aber was bitteschn ist bei den Aufnahmen zu dieser DVD blo geschehen? Die Kamerafhrung ist unterirdisch und amateurhaft, dazu immer wieder eingestreute Schwarz-Wei-Szenen die teilweise verwaschen sind und die die wohl gewollte Wirkung als Stilmittel hier verfehlen. Wer bitte hat dieses Video zusammengeschnitten? Da habe ich wirklich schon bessere Urlaubsfilme gesehen. So ein Video hat Jorn Lande nicht verdient. ber die gesangliche Leistung dieses Mannes mu man nicht viele Worte verlieren, sie ist einfach berragend. Seine Performance auf der Bhne wiederum ist uerst drftig, er wirkt etwas unbeweglich, zudem trgt er in einem Groteil des Gigs die in mehreren Lndern bereits verbotene Zuhlter-Sonnenbrille FX82A, die ihn etwas distanziert erscheinen lt. Man sieht, es luft nicht alles rund auf dieser Scheibe. Lat uns nun die Songs betrachten: wie gesagt, Jorns gesangliche Darbietung ist Spitze, doch bei der Songauswahl htte man fr meinen Geschmack verstrkt auf Jorn Songs bauen knnen. Auf der DVD sind 15 Songs, davon ein aus 5 Stcken bestehendes, 18 Minuten dauerndes WHITESNAKE-Medley. Dazu kommen 2 THIN LIZZY-Songs ("Are You Ready" und "Cold Sweat"), einmal DIO ("Straight Through The Heart") und einmal DEEP PURPLE ("Perfect Strangers"). Weiterhin noch je ein Drum- und Guitar-Solo. Da bleiben gerade mal 8 JORN-Songs brig und das finde ich etwas wenig. Die Cover-Songs sind klasse, aber wen ich z.B. THIN LIZZY hren mchte, dann hre ich THIN LIZZY und wenn ich JORN hren mchte.......ihr versteht schon. Gegen gutgemachte Cover-Songs ist nichts einzuwenden, hier sind es mir aber zu viele. Zumindest ist mir bei dem Video aufgefallen, das PAGANS MIND-Gitarrist Jorn Viggo Lofstad (noch ein Jorn) seinerzeit bei Jorn Lande die Saiten bettigte.
Mein Urteil: Musik Oberklasse, Video gewhnungsbedrftig. Fr Fans sicherlich interessant, ansonsten empfehle ich die Live-CD.

01 We Brought The Angels Down
02 Blacksong
03 Duke Of Love
04 Are You Ready (THIN LIZZY)
05 Cold Sweat (THIN LIZZY)
06 Drum Solo
07 Out To Every Nation
08 Guitar Solo
09 Straight Through The Heart (DIO)
10 Godless And Wicked
11 Soulburn (MASTERPLAN)
12 Devilbird
13 Perfect Strangers (DEEP PURPLE)
14 Gonna Find The Sun (THE SNAKES)
15 Medley: (WHITESNAKE)
Come On, Sweet Talker, Crying In The Rain, Here I Go Again, Give Me All Your Love
<< vorheriges Review
HADES - Bootlegged In Boston 1988
nchstes Review >>
PAIN OF SALVATION - Ending Themes On The Two Deaths Of Pain [...]


 Weitere Artikel mit/ber JORN:

Zufällige Reviews