LACRIMAS PROFUNDERE: Neueste Single der Düsterrocker hört auf den Titel „Shimmering“

Neue LACRIMAS PROFUNDERE Single „Shimmering“ steht ab sofort zur Kostprobe bereit! Der 21.6. ist Mittsommertag, der Tag der Sommersonnenwende und somit der längste Tag des Jahres. Perfekt also für den Release von „Shimmering“, dem neuen Song von LACRIMAS PROFUNDERE. Der Song erinnert doch sehr an die einstige Headliner Tour durch Finnland zur Zeit der Mitternachtssonne.

Mit Anleihen der glorreichen Achtziger-Jahre-Gothic Ära gepaart mit modernem, hookigen Songwriting und der druckvollen Produktion, abermals aus dem Hause Kohlekeller, werden Erinnerungen an deren damaliges Erfolgsalbum „Filthy Notes For Frozen Hearts“ von 2006 wach. An Zeiten von MTV, in welchen Bam Margera eben jene Songs rauf und runter gespielt und sogar sein Plattenlabel nach dem Namen des Albums mit „Filthy Note“ getauft hatte.

„Shimmering“  ist eine Hommage an vergangene Tage und an die Skyline einer Stadt wie LA und zeichnet eine  faszinierend schimmernde Fata Morgana aus Licht und zerbrochenen Whiskey Gläsern vor dem Rainbow Bar and Grill.

„Shimmering“  ist auch der Gothic Sommer Song für lange Party Nächte und zugleich die erste Auskopplung aus dem Mitte 2025 über SPV/Steamhammer erscheinenden neuen Albums.

Gerade befinden sich die Jungs auf einer großen Festival Tour, bevor es wieder zurück ins Studio geht, um das neue Album fertigzustellen. Der Ticketkauf ist für jeden Goth Rock-Enthusiasten – und natürlich darüber hinaus – Pflicht und  „Shimmering“ wird im Set ganz sicher nicht fehlen…

LACRIMAS PROFUNDERE Live 2024:

22.06. Leutkirch, Aaargh Festival
09.08. Nürnberg, Der Cult
10.08. Hildesheim, M’era Luna
06.09. Göttingen, Exil
07.09. Bisingen, Umsonst und Draussen Zollernalb
11.10. Leipzig, Rock um zu Helfen
12.10. Frankfurt, Nachtleben
02.11. Remchingen, Schockvember Fest
15.-18.11. Mannheim, Dark Dance Treffen
06.12. Leipzig, Hellraiser (mit Hellboulevard)
07.12. Hamburg, Bahnhof Pauli (mit Hellboulevard)
20.12. Oberhausen, Kulttempel
21.12. Hannover, SubKultur