High Roller Records veröffentlicht im Mai einige NWoBHM Alben aus der TANK Serie

Das 82’er Debüt Album „Filth Hounds of Hades“ des britischen NWoBHM Act TANK wird am 06.Mai 2022 über High Roller Records zum neuen Leben erweckt. Diese Wiederveröffentlichung ist der Startschuss der TANK Re-Release Reihe zu der unter anderem „This Means War“ (’83) und „Honour & Blood“ (’84) zählen.

Wenn man zurückblickt, entsteht schnell der Eindruck, die beiden Brabbs Brüder, Peter an der Gitarre und Mark am Schlagzeug, plus Algy Ward am Bass/Gesang hätten bei der Bandgründung im Frühling 1980 eine klare Vision gehabt: nämlich Punk und Metal zu vereinigen. Es dauerte weniger als zwei Jahre, bis TANK zum populärsten originalen Crossover-Act der frühen achtziger Jahre avancierten. Wie so oft ist die Realität allerdings ein wenig komplexer …

“Nichts war geplant”, lacht der jüngere der beiden Brabbs-Brüder heute. “Peter startete ein wenig früher als ich
mit der Musik. Er schwörte auf Heavy Rock: Black Sabbath, Led Zeppelin, solche Sachen halt. Ich hörte mir seine
Platten an und schon bald wurden Deep Purple zu unserer absoluten Lieblingsband. Durch »Made In Japan« habe
ich Schlagzeug spielen gelernt. Wir beiden waren in unterschiedlichen Gruppen aktiv und eines Tages traten wir
gemeinsam in einem Pub auf, das komplett ausverkauft war. Nach der Show verzogen wir uns schweißgebadet
hinter die Bühne. Die Tür sprang auf und Algy betrat den Raum – wir hatten ihn vorher noch nie gesehen. Er zeigte
auf Pete und mich und meinte nur: ‘Eines Tages werde ich mit euch zusammen eine Band gründen.’ Und schon war
er wieder verschwunden. Wir guckten uns beide nur an und dachten: Was zur Hölle war das gerade? Zu jener Zeit
spielte Algy noch bei The Saints, eher er zu The Damned wechselte. Und als er The Damned verlassen hatte, suchte er nach Pete und mir. Das war der Anfang von Tank.”

Als TANK sich schließlich im Frühling 1980 zusammenfanden, gab es tatsächlich keinen Masterplan. “Um ganz
ehrlich zu sein, wussten wir überhaupt nicht, wohin die Reise gehen sollte”, sagt Mark Brabbs. “Peter und Algy
übten ständig zusammen. Wenn ich Samstagabend ausging und erst Sonntagmorgen wieder zurückkam, saßen
meine Eltern bei uns im Haus bereits in trauter Zweisamkeit am Frühstückstisch. Eines Tages sagten sie zu mir:
‘Riskier mal einen Blick in den Garten…’ Dort in der Lounge lümmelten Pete und Algy herum, der Boden übersät
mit leeren Wodka- und Bierflaschen. Sie hatten die ganze Nacht durch geprobt. Pete und Algy waren das Rückgrat
von TANK, mehr oder minder das ganze Debütalbum haben sie bei uns im Garten geschrieben.”

Das legendäre »Filth Hounds Of Hades« erschien schließlich im Jahr 1982 auf Kamaflage Records und wurde vom einzig wahren Motörhead-Gitaristen Fast Eddie Clarke produziert. Mark Brabbs: “Ich liebte Eddie. Aber eigentlich waren wir drei damals so gut eingespielt, dass wir mit Ausnahme der Abmischung gar keine Unterstützung gebraucht hätten. Wir kannten das Material in und auswendig. Die Tour im Vorprogramm von Motörhead beendeten wir am Heiligabend des Jahres 1981 und am 29.12. standen wir bereits im Studio auf der Matte!”