ECCENTRIC PENDULUM: Rücken mit Details zum kommenden Album „Perspectiva Invertalis“ raus

Die in Bengaluru ansässige Progressive-Death Metal-Band ECCENTRIC PENDULUM ist stolz, bekannt zu geben, dass ihr neues Album mit dem Titel „Perspectiva Invertalis“ am 6. September über Subcontinental Records veröffentlicht wird. Das neue Werk – erhältlich als CD, Vinyl und digital – enthält 7 neue Tracks im Stil von Cynic, Death und Opeth!

„Perspectiva Invertalis” bietet die Rückkehr eines der ursprünglichen Mitglieder, des Gitarristen Ashish Kumar, neben Gründungsmitglied Arun Natarajan (auch Moral Collapse) und der neu entdeckten Kraft und technischen Zauberei des Schlagzeugers Kevin Paradis von Benighted und Ne Obliviscaris.

Die Band hat das Album während der Pandemie fertiggestellt und in ihren jeweiligen Studios weltweit aufgenommen. Kevin Paradis hat seine Tracks in Frankreich aufgenommen und die restlichen Teile wurden größtenteils in Indien und einige in Deutschland aufgenommen. Der Song „In Pretence“ zeigt auch das Talent von Hannes Grossmann (ehemaliger Schlagzeuger von Necrophagist, Obscura). Arjun Mulky und Ankit Suryakanth verstärken das Fundament mit ihrer unerbittlichen Rhythmusgruppe weiter und rekonstruieren die aggressive, geheime Struktur des Extreme Metal durch ein kompliziertes Zusammenspiel von Riffs. Jeder Track ist ein Labyrinth für sich, mit unbarmherzigen Melodien und Soli, die sich gegenseitig ergänzen und die Zuhörer/Zuschauer sofort in ihren Wirbel aus sorgfältig zusammengestellten Klängen einbeziehen.

Das Album basiert auf einer lateinischen Phrase, die sich mit „umgekehrte Perspektive“ übersetzen lässt und enthält 7 Songs im typischen Progressive-Death-Thrash-Metal-Stil der Band. Die Texte handeln von menschlichen Unzulänglichkeiten, Gier und anderen negativen Eigenschaften, die von den Unruhen zwischen der Menschheit und den verschiedenen Rassen sprechen. Es hat auch eine primitive Zeitlinie, die nicht das menschliche Verhalten im 20. Jahrhundert widerspiegelt, sondern eher das des 16. oder 17. Jahrhunderts, das Streben nach Gold, Land, Frauen, Vergnügen, Religion, Ritualen, Gott, Schönheit und anderen materiellen Freuden. Es spricht von der Kurzsichtigkeit, die zum ultimativen Chaos und Untergang aller Schöpfung führt. Daher liefert es eine völlig „umgekehrte Perspektive“ von dem, was gut und was böse ist.

Tracklist „Perspectiva Invertalis“:

01. Churning Of The Blood Ocean
02. In Pretence
03. Encaged Visions Of The Unobstructed
04. Cyclic Vicissitude
05. In Exile
06. Narcissistic Myopia
07. Immersed In Reverence