Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DARKLIGHT CORPORATION - Pitchblack
Band DARKLIGHT CORPORATION
Albumtitel Pitchblack
Label/Vertrieb Ramrod Media
Homepage www.darklightcorporation.com
Alternative URL www.myspace.com/darkligthcorporation
Verffentlichung 10.06.2011
Laufzeit 30:20 Minuten
Autor Alexander Meyer
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Neuseeland ist ein wunderschnes Land am anderen Ende der Welt und auf der Metallandkarte bislang eher ein weier Fleck. Darklight Corporation werden daran hchstwahrscheinlich nicht wirklich etwas ndern, hinterlassen mit "Pitchblack" jedoch eine ordentliche Duftmarke. Whrend der Opener "Scar My Eyes" noch wie eine billige Kopie von Prongs "Snap Your Fingers, Snap Your Neck" anmutet, steigern sich die Kiwis im Laufe des leider nur 30-mintigen Albums. Dabei erinnern sie nicht selten an Fear Factory und auch optisch sehen zwei Bandmitglieder wie Vettern zweiten Grades von FFs Dino aus. Der aus Brasilien stammende Snger Fabio Santos wechselt gekonnt zwischen Klargesang und Geschrei, hat bei beidem allerdings verschiedene Variationen auf Lager, was ihn angenehm von so manchem Metalcore-Schreihals unterscheidet. Dadurch gelingt es DC irgendwo zwischen Industrial, Metalcore, Thrash und Modern Metal zu wandeln, ohne sich allzu sehr zu verzetteln. Dazu tragen auch ein paar coole Synthies und Loops bei, die Tracks wie "Blackout" oder "Leviate" gekonnt auflockern. Insgesamt lassen DC aber die Originalitt und den Wiedererkennungswert von Korn oder den oben genannten Bands vermissen.
   
<< vorheriges Review
AUGUST BURNS RED - Leveler
nchstes Review >>
QUEEN - Deep Cuts 2 (1977-1982)


Zufällige Reviews