Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

PROJECT PITCHFORK - Collector-Fireworks & Colorchange
Band PROJECT PITCHFORK
Albumtitel Collector-Fireworks & Colorchange
Label/Vertrieb WEA Records
Homepage www.pitchfork.de
Verffentlichung 02.06.2003
Laufzeit 126 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Wahnsinn! 13 Alben seit 1991 haben die deutschen Darkwave / EBM Soundtftler von Project Pitchfork herausgebracht. Wie schon die letzten Verffentlichungen besticht die mir vorliegende Doppel CD: "Collector - Fireworks & Colorchange" durch ein schnes, kunstvolles Artwork und ein nicht ganz so pralles Booklet wie noch bei "Eon : Eon". "Collector....." ist eine Art "Best Of" Scheibe. Auf der ersten CD findet der Hrer B Seiten, einen Livesong ("En Garde") und Songs, die es nicht auf die regulren Longplayer geschafft haben, jedoch keinesfalls schlecht sind. Der Sound von Project Pitchfork ist sehr elektronisch, beatslastig und definitiv kein Metal! (fr alle Unwissenden). Die Musiker erzeugen dunkle Atmosphren und interessante Melodien, die den Hrer fesseln. Abgefahrene Samples und manchmal leicht verfremdete Vocals sind ein weiteres Stilmerkmal des abgefahrenen Pitchforksounds. Fr Leute, die sich mal was anderes auer reinen Metal geben wollen, sind Project Pitchfork eine gute Alternative um den Horizont zu erweitern. Auf der zweiten CD des Albums "Collector......" werden die Songs "Steelrose" , "Carnival", "I Live Your Dream", "Existence" und "Timekiller" von Bands, DJs wie Krupps, Covenant und Front 242 in bis zu vier unterschiedlichen Versionen pro Song remixed! Teilweise ist das ganze ziemlich technoid, oft aber dster und sehr interessant. Auf keinen Fall kann man die Combo mit irgendwelchem Kirmestechno auf dem Autoscooter vergleichen. Die dsteren Vocals lassen diesen Schluss auch gar nicht zu. Der eine oder andere Mix geht mir zwar auf den Zeiger, insgesamt ist die 2.CD doch nicht bel. Da Sampler/ Best Of , keine Wertung. Fans mssen zuschlagen!
   
<< vorheriges Review
PROJECT PITCHFORK - Inferno
nchstes Review >>
SECRET SPHERE - Scent Of Human Desire


 Weitere Artikel mit/ber PROJECT PITCHFORK:

Zufällige Reviews