Navigation
                
24. Februar 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

MACHINE HEAD - Catharsis
Band MACHINE HEAD
Albumtitel Catharsis
Label/Vertrieb Nuclear Blast / Warner
Homepage www.machinehead1.com/
Verffentlichung 26.01.2018
Laufzeit 74:20 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 14 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Vorsicht: Das blutige Artwork mit dem sich geielnden (?) Mensch erinnert zwar frappierend an Death oder Black Metal, doch "Catharsis" das neue Album der US-Metaller Machine Head ist deutlich melodischer als diese Sparten und weniger brachial, thrashig als in der Vergangenheit. Aber das erste musikalische Lebenszeichen seit dem 2014er Machtwerk "Bloodstone & Diamonds" ist ein deutliches Statement der Musiker um Frontmann Robb Flynn sich von Zwngen und Genren freizuschwimmen. Das Album dauert satte 74 Minuten und hat ganze 15 Lieder die meist in der drei bis fnf Minuten Region angesiedelt sind. Lediglich "Heavy Lies The Crown" ist mit seinen acht Minuten fast schon episch. Bei diesem und anderen Liedern fllt mir der zeitweilig recht melancholische Grundcharakter der Lieder ins Auge. Dabei ist das Ganze noch richtig Metal, sehr basisch und voller guter Riffs und einer zeitlosen Produktion. Machine Head experimentieren halt mal mit den Vocals und diversen Strophen, Ideen was ungemein spannend und innovativ klingt. Progressiv, brachial, leise oder auch mal thrashig. Hier ist alles gut vereint, hier wird der Hrer auch berrascht und ohne das es nicht zu der Band und ihrem Stil passen wrde!
Sogar das schwer an Nu Metal erinnernde "Triple Beam" mit Sprechgesang ist unglaublich cool, genauso wie das als Folk-Punk bezeichnete "Bastards". Wer nur brachiales wie das Debt "Burn My Eyes" mag ist hier aber falsch Glaubt es oder nicht, das hier ist eine mutige und tolle Scheibe der Oakland Herren!
Ob es die bisher beste Platte der Vier ist fragte schon ein Kollege. Ich denke das wird die Zeit zeigen!
   
<< vorheriges Review
FAAL - Desolate Grief
nchstes Review >>
MAVERICK (AUSTRALIEN) - Firebird


 Weitere Artikel mit/ber MACHINE HEAD:

Zufällige Reviews