JAIME KYLE – WILD ONE

Artist

Jaime Kyle

Albumtitel

Wild One

Genre

Blues Rock

JAIME KYLE meldet sich nach drei Alben und einer Best Of Zusammenstellung zwischen 1992 und 1999 mit einem neuen Album im Jahr 2022 eindrucksvoll zurück. Die 23-jährige Pause wirkt sich nicht auf die Qualität von Frau KYLE aus, locker und flockig folgt Titel auf Titel.

Geboten wird sehr guter Mainstream Rock wie auf den Vorgängern, ganz im Stil von BRYAN ADAMS, BRUCE SPRINGSTEEN, MELISSA ETHERIDGE, ALANNAH MYLES oder Gitarren lastige QUARTERFLASH. Dieses Mal mit einem leichten Country Rock Einschlag ausgestattet, der sich mehr als gut hören lässt. Es wird auch mal wie bei „Driving With The Breaks On“ der Bluesrock mit Hammond Orgel und ZZ TOP ähnlichen Riffs angeschlagen was sich sehr schön in Kombination mit dem Mainstream und Country Rock anhört. Klar im Vordergrund stehen die kräftige und raue Stimme von JAIME und das Riffing der Gitarren. Die Kompositionen bilden mit ihren Melodien, Hooks, der Stimme und den Gitarren eine sehr dichte Soundkulisse, die (von den Nebendarstellern Bass und Schlagzeug unterstützt) überzeugen können.

Trotz dem Stilmix in unterschiedlichen Varianten kann gerade dieser Mischung überzeugen. Man findet lässige Rocker, Blues Rocker und Balladen die alle mit viel Raffinesse und Druck aufgenommen wurden. „Perfect Love“ befindet sich irgendwo zwischen Mainstream, Blues und Country Rock. Bei „Blue Night“ und „Not About Love“ zeigt die Dame viel Gefühl und präsentiert starke Balladen. Bei den anderen Titeln wird einfach so lässig drauf los gerockt. „Body Of Gold“ klingt so als hätten die BLUES PILLS und JANIS JOPLIN mit JAIME eine Co-Produktion eingespielt. Mal so nebenbei hat JAIME nach 23 Jahren Pause ein Hit Album abgeliefert.

JAIME KYLE sieht nicht nur verdammt gut aus sondern kann auch sehr gut Singen, Gitarre spielen, beherrscht Komponieren und Texten. Mir war klar das nichts Schlechtes von der Dame kommt, aber so einen Hammer hätte ich nach 23 Jahren nicht erwartet!

Infos

Release

25.11.2022

Laufzeit

48:34 Minuten

Label

Cargo Records

Fazit
JAIME KYLE at es noch drauf geile Mucke zu produzieren!
14
von 15
Geniestreich