ROOK ROAD – ROOK ROAD

Artist

Rook Road

Albumtitel

Rook Road

Genre

Heavy Rock

Die aus dem Saarland stammende Heavy Rock Formation ROOK ROAD (bestehend aus Patrik Jost (Gesang), Uwe Angel (Gitarre), Hannes Luy (Hammond Orgel, Keys), Sebastian Mitael (Bass) and Thomas Luther (Drums)) gründeten sich zwar erst im Jahr 2020, von Newcomern zu sprechen wäre an dieser Stelle allerdings falsch, sind die Herren doch im besten Rockalter und haben vorher bereits in diversen anderen Gruppen ihr Können bewiesen. Knapp zwei Jahre nach Bandgründung steht nun das selbst betitelte Debütalbum an der Startlinie, insgesamt fanden elf Songs bei einer Gesamtspielzeit von mehr als 50 Minuten Platz auf dem Longplayer. Stilistisch nehmen ROOK ROAD den Hörer auf eine Reise mit in die Siebziger Jahre, hier dienen DEEP PURPLE als Vergleich, ohne dass diese (natürlich) erreicht werden. Denn wie die Mannen um Ian Paice bauen auch ROOK ROAD bei vielen Tracks (z.B. bei „Romeo“, „Paradox Master“, „Kinda Glow“) auf den Silberling Orgeltöne mit ein, was das raue Grundgerüst ein wenig aufschmelzen lässt. Zum Sound ist leider wenig zu schreiben, beim vorliegenden Download (und auch bei YouTube) mutet es an, dass der ein oder andere Stecker nicht bis zum Anschlag in der entsprechenden Buchse steckte, es hört sich alles ein wenig unvollendet an. Nichtsdestotrotz konnten auch unter diesen Umständen Songs wie das ruhigere „Sometimes“, „Deny“, „Sam Rogers“ oder das abschließende „Egyptian Girldurchaus überzeugen.

Infos

Release

11.11.2022

Laufzeit

50:11 Minuten

Label

SAOL Records/H’Art

Fazit
ROOK ROAD bieten Heavy Rock an, dem ein wenig die Durchschlagskraft fehlt!
8
von 15
Durchschnittlich
The Sky is the limit!