MOSH-PIT JUSTICE – CRUSH THE DEMONS INSIDE

Artist

Mosh-Pit Justice

Albumtitel

Crush the Demons Inside

Genre

Thrash Metal

Die bulgarische Thrash Metal- Band MOSH-PIT JUSTICE existiert seit 2012, seitdem haben sie bereits fünf Alben veröffentlicht. Zum zehnjährigen Jubiläum erscheint das sechste Album „Crush The Demons Inside“. Auf CD wurde das Album bereits am 30.09. von Punishment 18 Records veröffentlicht, nun hat es sich das rührige Schweizer Vinyl-Label Doc Gator Records, die in der Vergangenheit schon so manche Perle zutage gefördert haben, zur Aufgabe gemacht, die Osteuropäer hierzulande etwas bekannter zu machen und veröffentlicht das neue Album – wie übrigens auch den Vorgänger „The Fifth Of Doom“ (2020) – auf Vinyl.

Das Trio erinnert auf der einen Seite an deutschen Thrash der Marke KREATOR, aber vor allem an technisch sauberen US Thrash wie FORBIDDEN oder DEATH ANGEL. Dabei vermischen sie gekonnt Aggressionen mit Melodie. Gerne prügeln sie wild durch die Botanik („Get To The Pit“, „The Endless Night“), aber am stärksten sind sie, wenn sie das Tempo drosseln. Dann wirken die zahlreichen Gang-Shouts, die druckvolle Produktion und die verwobenen Melodien am besten („Worldwide Redemption“, „Expect More Dead“). Interessant ist, dass Gitarrist Staffa Vasilev gleichzeitig für die Drums zuständig ist. Eine eher ungewöhnliche Konstellation, die die Band live anders lösen muss, aber im Studio funktioniert es offenbar gut.

Das Album ist gut gemacht und wird Genre-Fans beeindrucken. Mir fehlt allerdings ein wenig die Eigenständigkeit, denn zu oft ertappt man sich bei dem Gedanken, dass der eine oder andere Part schon sehr an eine bestimmte Band aus den 80ern erinnert. Natürlich sind solche Elemente erlaubt, doch hier häuft es sich für meinen Geschmack etwas zu sehr. Ebenso ist es wenig abwechslungsreich, wenn man melodische Leads und Harmonien in jeden Song einbaut. Versteht mich nicht falsch, die Melodien sind gut, doch als Stilmittel zu häufig eingesetzt. Nur selten verzichtet man darauf, wie z. B. bei der Abrissbirne „A Moment Of Silence“. Technisch und von der Produktion her ist das alles aber sehr sauber und druckvoll umgesetzt. Die Scheibe macht Spaß, richtet sich jedoch eher an die Old-School-Thrash-Fans.

Infos

Release

18.11.2022

Laufzeit

42:47 Minuten

Label

Doc Gator Records

Fazit
Eine Band, die mehr Aufmerksamkeit verdient hat und eine sinnvolle Ergänzung für Thrash-Fans sein kann, welche jedoch noch am eigenen Sound und der Verwendung der Melodien arbeiten sollte.
11
von 15
Gut
Let the Metal flow!