INFIDEL RISING – A Complex Divinity

Artist

Infidel Rising

Albumtitel

A Complex Divinity

Genre

Prog US-Metal

Mit einem traumhaften Fanrtasy Artwork punkten die Underground Progger INFIDEL RISING auf ihrem zweiten Album „A Complex Divinity“ das satte sechs Jahre nach dem Debüt das Licht der Welt erblickt. 2021 gab es immerhin noch eine EP. Die Amerikaner zelebrieren hier 60 Minuten keyboardlastigen Prog-Metal mit typisch hohem Gesang der am Stück wirklich gut konsumierbar ist. Große Alleinstellungsmerkmale kann ich bei dem Album jedoch nicht finden. Klar, es gibt nette Farbtupfer wie Gastgrowler Kani Ali bei einem Track oder ein Cello bei zwei Stücken, aber ansonsten sind hier keine großen Ausreißer an Bord. Das ganze Album ist halt gefällig und gut gemacht, es kann gut mitlaufen am Tag, aber so richtig packt es mich dann nicht um es öfters mir anzuhören. Das soll jetzt auch nicht negativ klingen, mir fehlen halt die Ohrwürmer. Es gibt halt zuviele spannendere Prog-Metal Alben. In den Neunzigern wo das Metalgenre noch nicht so voll war hätten INFIDEL RISING sicherlich mehr reißen können!

Infos

Release

30.09.2022

Laufzeit

60:26 Minuten

Label

Pure Steel Records / Soulfood

Fazit
Solides Futter für Freunde proglastigen US-Metal mit viel Keys!
9
von 15
Solide
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)