VIOLET – Illusions

Artist

Violet

Albumtitel

Illusions

Genre

AOR

„Whatever Happened To The 80s?“ sangen einst die DONOTS! Ich kann es euch aber beantworten! Die Achtziger sind zurück! Jedenfalls musikalisch und in Sachen Frisuren. Das beweisen die echten Haare der süddeutschen Jungspunde VIOLET die sich nach einem Besuch der leider verblichenen Diskothek „Rockfabrik“ in Ludwigsburg zusammenrauften und nun nach einiger Zeit beim ortsansässigen Label ihr Debüt „Illusions“ veröffentlichen. Dieses sehr von Keyboards geprägte Album ist ein Festmahl für AOR meets Glam Rock Anhänger. Im Gegensatz zur durchaus vorhandenen Konkurrenz singt hier aber eine Frau mit dem drolligen Pseudonym Jamie Beckham und von der ersten Sekunde trifft die Sängerin, die Musik und die Produktion den Zeitgeist der Achtziger! Als Soundtrack für einen der vielen US-High School Komödien der damaligen Zeit wären Violet durchaus prädestiniert. Mir wären zwar dominantere Gitarren bei der trallala Nummer „Sophie“ und anderen Tracks durchaus lieber gewesen, aber das ist wie alles halt Geschmackssache.

Sehr gut als Rocksong wurde die Samantha Fox Covernummer „Do Ya Do Ya (Wanna Please Me“) umgesetzt, das passt zu 100 %. Am Ende gibt es bei der entspannenden Nummer „Run Away“ (und nicht nur da) gar einen Saxophoneinsatz, mehr Achtziger geht nun wirklich nicht! VIOLET sind auf einem guten Weg, die Scheibe macht Spaß ich bin gespannt wie es mit der Band weitergeht!

Infos

Release

18.11.2022

Laufzeit

37:49 Minuten

Label

Metalapolis Records / SPV

Fazit
Gutes Debüt einer jungen Band mit Vorlieb für die 80er Jahre!
10
von 15
Interessant
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)