LAST RETCH – SADISM AND SEVERED HEADS

Artist

Last Retch

Albumtitel

Sadism And Severed Heads

Genre

Death Metal

LAST RETCH sind noch ein recht unbeschriebenes Blatt am großen Death Metal Baum. Ein Demo aus dem letzten Jahr, das ist alles was das Quintett aus Ontario bisher veröffentlicht hat.

So kommen wir direkt auch zur Mucke, die laut Presse Information Fans von CANNIBAL CORPSE, ENTOMBED und BOLT THROWER ansprechen soll, Gewagt, gewagt, bei einem solchen Newcomer gleich die ganz großen Urväter auszupacken. Und um es vorwegzunehmen: an die Klasse dieser Bands kommen LAST RETCH (noch?!) nicht heran. Was allerdings passt sind die Versatzstücke dieser Vorbilder mit denen die Kapelle arbeitet. Immer wieder eingestreute Hochgeschwindigkeitspassagen (CANNIBAL CORPSE) wechseln sich mit sehr walzenden Parts ab (BOLT THROWER). Das Problem: das klappt nicht immer. So sind alle 9 Songs recht kurz gehalten und die Band kommt zügig auf den Punkt. Aber das Timing stimmt einfach nicht. Zu oft wirken die eingestreuten Blastspeed Attacken zu gewollt und nicht songdienlich. Stark sind LAST RETCH immer in den langsamen oder Midtempo Phasen. „Dead As Fuck“ ist da ein Beispiel. Wer die erste Minute nervöses Geknüppel hinter sich bringt wird mit einem recht coolen „Refrain“ belohnt.

Die Laufzeit ist mit knapp 27 Minuten übersichtlich, wirkt sich aber nicht negativ aus, da ich der Meinung bin dass dann auch LAST RETCH ihr Pulver verschossen haben. Produktionstechnisch gibt es nichts zu meckern, die ist druckvoll aber trotzdem angemessen räudig.
Es gibt ein paar gute Songs und Riffs, das ist nicht von der Hand zu weisen, aber um weiter vorne mitzuspielen müssen Akzente gesetzt werden, und das ist auf „Sadism And Severed Heads“ nicht der Fall.

Infos

Release

23.09.2022

Laufzeit

27:07 Minuten

Label

CDN Records

Fazit
Gute Ansätze, aber das Ergebnis fällt etwas zu unrund aus.
9
von 15
Solide
Not everyone likes Metal - Fuck them!!!