LITTLE VILLAINS – BATTLE OF BRITAIN

Artist

Little Villains

Albumtitel

Battle Of Britain

Genre

Hard Rock

Zum Ende der Infos im Promoflyer steht „LITTLE VILLAINS sind laut, hart und heavy.“ Das kann eindeutig bestätigt werden, Die Jungs um MOTÖRHEAD Schlagzeuger Philip Taylor stehen genau für diese drei Eigenschaften. Sie sind nicht nur laut, hart und heavy sondern auch rau und roh wie ein ungeschliffener Edelstein. Die Briten hauen mit ihrem vierten Album ein gehöriges Pfund raus, in etwa ein Schnittmenge aus AC DC, IRON MAIDEN und viel MOTÖRHEAD mit einem frechen Punk oder Glam Einfluss. Das Material ist weder Fisch noch Fleisch, mir fehlen hier irgendwie die Melodien, für mich wirkt alles wie ein Chaos das durch die Band versucht wird zu beherrschen. Schlecht sind die Titel nicht, aber auch kein Überflieger, es bleibt zu wenig hängen. Die raue Produktion, ganz auf Ende der 70er Jahre getrimmt, unterstützt die Dynamik nicht wirklich. Die Musiker können mit ihren Instrumenten umgehen aber es fehlt für mich der richtige Funke um voll und ganz überzeugen zu können. Wie ich schon bemerkte gibt es zu viel Chaos das eingefangen werden muss, was aber nicht 100% gelungen ist. Licht und Schatten sind in einem andauernden Wechselspiel der Gefühle, vielleicht wollte die Truppe zu viel auf einmal und hat bei dem Versuch den Bogen überspannt. Manche Riffeinlagen kommen bekannt vor, man meint diese schon in dieser oder ähnlichen Variation schon gehört zu haben. Vielleicht bin ich aber auch noch nicht bereit für LITTLE VILLAINS und muss der CD noch ein paar Durchgänge gönnen. Vielleicht gibt es dann eine Initialzündung, es macht Bumm und ich bin restlos überzeugt. So bleibt bei mir ein zwiespältiger Nachgeschmack.

Infos

Release

15.09.2022

Laufzeit

35:11 Minuten

Label

Spira Records

Fazit
Ich bin hin und hergerissen was ich davon halten soll!
9
von 15
Solide