SLIME – ZWEI

Artist

Slime

Albumtitel

Zwei

Genre

Punk

Für eine Band ist es immer sehr schwierig wenn der Sänger wechselt. Denn fast immer ist es ja nicht nur die Stimme, sondern auch das Gesicht einer Band das sich ändert. Als sich Sänger Dirk Jora vor gut zwei Jahren von der Band verabschiedete, und nebenbei damit auch das Ende von SLIME verkündete, war das schon ein kleiner Paukenschlag in der Szene. Mehr als 40 Jahre (!) war Dirk die Stimme und das Gesicht von der Punk Legende aus Hamburg, auch wenn es Mitte der 80er Jahre eine längere Auszeit gab. Der Rest der Kapelle hat am selben Tag damals ebenso verkündet, dass die Zukunft von SLIME in den Sternen steht, aber ein definitives Ende sei die alleinige Ansicht von Dirk.

Im letzten Jahr gab es dann die Nachricht, dass ein gewisser Tex Brasket die Nachfolge am Mikro antreten wird, und neue Musik bereits in Planung ist. Tex wer? Kein anderer Frontmann einer etablierten Punk Combo wird neuer Sänger, sondern ein Berliner Straßenmusiker! Eher ungewöhnlich, aber wenn man „Zwei“ durchgehört hat, kann man nur zu dem Schluß kommen, dass SLIME hier absolut alles richtig gemacht haben.

Schon früh haben sich SLIME von dem allzu einfachen Punk Schema aus drei Akkorden verabschiedet. „Viva La Muerte“ von 1992 ließ schon deutlich gewisse Rock und Metal Elemente in den Songs erkennen, und auch wenn es mit dem folgenden „Schweineherbst“ wieder deutlich punkiger wurde, bei diesen Stilmitteln haben sich SLIME immer wieder im Laufe der Jahre bedient. Und so ist es auch auf dem neuen Album „Zwei“. Gradlinige Punk Songs werden mit klassischen Melodien versehen und ergeben so eine stark unterhaltsame Platte.

Der Opener „Ich Komm Schon Klar“ zeigt genau an wie es die nächste Stunde weiter geht. Das drückt, da sind Ohrwürmer dabei die sich unmittelbar im Gehörgang festsetzen und garniert wird das Ganze mit tollen Texten vom neuen Frontmann. Und zwar allesamt!
Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass sich Tex wie ein Fremdkörper anhört, oder eine SLIME Cover Band. Die Songs funktionieren sowohl im mittleren Bereich („Sein Wie Die“) wie auch in der guten alten Geschwindigkeit („Scheiss Beerdigung“).

„Zwei“ ist ein unfassbar bockstarkes Album geworden, mit nur ganz kurzen Schwachpunkten, und ich bin der festen Überzeugung dass SLIME mit dieser Platte nochmal richtig durchstarten werden!

Infos

Release

15.07.2022

Laufzeit

61:04 Minuten

Label

Slime Tonträger/Hulk Räckorz

Homepage

Fazit
Eine fulminante neue Platte der Punk Legende SLIME!
13
von 15
Hervorragend
Not everyone likes Metal - Fuck them!!!