DAYS OF WINE – DAYS OF WINE

Artist

DAYS OF WINE

Albumtitel

Days Of Wine

Genre

Classic Rock

Die Norweger DAYS OF WINE sind zwar eine nagelneue Band, doch Initiator, Keyboarder, Bassist und Sänger Leif Johansen bringt reichlich musikalische Erfahrung mit. So gründete er gemeinsam mit SCOTT GORHAM (THIN LIZZY) die Band 21 GUNS, arbeitete nicht nur an den PHENOMENA-Alben mit, sondern auch für und mit den norwegischen Top Stars von A-HA! Bei dem selbstbetitelten Debüt von DAYS OF WINE singt er jedoch im Background, für den Lead-Gesang hat er sich den hier eher unbekannten LEIF DIGERNES ins Boot geholt. Aber auch die restlichen drei Mitglieder, die Gitarristen TOM SENNERUD und JON JOHANNESSEN sowie Drummer GEIR DIGERNES haben schon ihre Erfahrungen in diversen norwegischen Rock-Bands gesammelt, die hier bei uns die Wenigsten kennen dürften (z.B. DIEZEL oder STUNDBANDET). So ist es dann letztendlich aber nicht verwunderlich, dass „Days Of Wine“ überhaupt nicht wie ein Debüt klingt.

Musikalisch wird nämlich astreiner, melodischer Classic Rock geboten, wobei die variable Stimme des Frontmanns perfekt passt. Die Melodien sitzen und die Keyboards werden nur hier und da dezent eingesetzt. Die Einflüsse werden schnell deutlich, so sind TOTO, KANSAS und JOURNEY auszumachen, was ja von vielen neuen Gruppen behauptet wird, aber nur selten so stimmt wie es bei diesen Norwegern tatsächlich der Fall ist. Aber die zehn Lieder klingen halt überhaupt nicht nach „Nachäfferei“, sondern verfügen jederzeit über genügend Eigenständigkeit. Dabei ist es egal, ob geerdet und geradeaus gerockt wird wie etwa beim Opener „Seven Days“ oder dem Titelsong. Aber es bleibt auch mal Zeit zum Innehalten, wie etwa beim wunderbaren „Paint The Sky“. Anspieltipps zu nennen fällt mir ehrlich gesagt schwer, weil die Platte ohne jeglichen Rohrkrepierer auskommt. Da hätte es die große Schar an Gästen wie die BISONETTE-Brüder Drummer Gregg und Bassist Matt, JON PETTERSEN von AMMUNITION oder RONNI LE TEKRO (TNT) wirklich nicht gebraucht. Jedenfalls verfliegt die Zeit nur so, Unterhaltung auf höchstem Rock-Niveau wird geboten und ich hoffe inständig, dass es nicht bei dieser einen Platte bleibt!

Infos

Release

20.05.2022

Laufzeit

42:16 Minuten

Label

Pride & Joy/Soulfood

Fazit
Wenn Musik wie Wein wäre, dann ist diese Platte ein Grand Cru!!
13
von 15
Hervorragend
Die Melodie muss stimmen!