Black Oath – Emeth Truth and Death

Artist

Black Oath

Albumtitel

Emeth Truth and Death

Genre

Doom Metal

Das Mailänder Viergestirn BLACK OATH besteht seit 2006. Ihre bisherige Discographie bietet mittlerweile neben vier düsteren Alben eine Handvoll EP’s, Splits, Singles, sowie ein Live-Album und eine Compilation. Eine beständige Leistung, welche mit „Emeth Truth and Death“ nun neuen Stoff erhält. Doch wer hier auf freudige lebensbejahende Kompositionen hofft wird enttäuscht sein. Die dreiviertel Stunde ist von okkulter Mystik durchzogen worden und bereitet einen dementsprechenden dunkel gehaltenen Sound. Entgegen der klassischen Untergangsstimmung, die primär den Doom Metal auszeichnet geht es musikalisch bei BLACK OATH sehr melodisch zu. Die Produktion klingt erstaunlich sauber und klar und transportiert ein gängigen Faible für professionelle Details, die den vorhandenen Spielraum mit einem eingängigen Spirit ausfüllen. Die Ausrichtung ihres prägenden Stils setzt sich als eine ausgewogene Mischung aus verfluchtem Rockzyklus mit einigen heavy Riffs zusammen. Das Album ist schwerpunktmäßig nach Eingängigkeit aufgenommen worden. Mit der teilweise seichte Kost wie bei „Daath Haze“ wirkt es sehr glatt gezogen. Nicht alles was glänzt ist Gold. Der Sound der vier Italiener könnte wesentlich mehr abstrakte Finsternis gut vertragen und dabei trotzdem intensiv glitzern. Nichts desto trotz überwiegend ein gutes Gefühl beim Hören dieses fünften Albums. Die Vocals erklingen klar und deutlich und fügen ihre Darstellung gut in die spielerische Materie ein. Es ist bemerkenswert, wie die melodischen Parts in die Songs hinein- und herausdriften und dabei nicht die Balance abhanden kommt. Die esoterischen Ritual Doom Metaller haben ein Werk erschaffen, welches als gängig zu bezeichnen ist. Es gibt hier ausgewogene Stellen, die als gelungen zu bezeichnen sind. Dazu gehört das Intro „Emeth“ und nachfolgend der Opener „Truth and Death“ als Doppelpack. Bis zu den beiden letzten Songs „Graced by Burial Ground“ & der Rausschmeißer „Wounded Temple“ baut sich ein spürbarer Scharfsinn auf, welcher zum Ende hin leider an Intensität verliert.

Infos

Release

22.04.2022

Laufzeit

44:50 Minuten

Label

Sun & Moon Records

Fazit
BLACK OATH "Emeth Truth and Death" eine solide & glattgebügelte Dunkelheit.
9
von 15
Solide
.