Crystal Viper – The Last Axeman

Albumtitel

The Last Axeman

Label/Vertrieb

Listenable Records / Edel

Veröffentlichung

25.03.2022

Laufzeit

36:58 Minuten

Genre

Heavy Metal

Homepage

www.facebook.com/crystalviperofficial

Crystal Viper sind  neben Vader sicherlich die präsenteste Metalband Polens! Ich habe gerade jedoch ein Deja-Vu! 2008 haben die polnischen old school Metaller Crystal Viper um Frontfrau Marta Gabriel nach ihrem Debüt  „The Curse Of The Crystal Viper“ als zweite Veröffentlichung eine Scheibe namens „The Last Axeman“ veröffentlicht. Jene habe ich auch hier besprochen. Dort enthalten waren neue Tracks, Coversongs mit Gästen und Liveliedern. Der Titelsong gab es gar in drei Versionen. So kam man auf satte 60 Minuten.

Nun im Jahre 2022 erscheint unter demselben Titel und mit anderem Artwork wieder eine Scheibe! Doch außer dem Titelsong finde ich keine Gemeinsamkeiten! Hier sind keine der Songs der alten Veröffentlichung an Bord. Es sind neue, oder sagen wir andere Coversongs und vier  neuere Crystal Viper live im Studio eingespielt.  Ob das an den Rechten des alten Labels liegt kann ich nur vermuten, zumal die 2008er Scheibe auch ausverkauft scheint. Macht unterm Strich eine gute halbe Stunde und lässt mich mit vielen Fragezeichen zurück. Klar, der neue Track  „In The Haunted Chapel“ und der Titelsong sind nicht übel, die Coversongs wie immer gutklassig, die Livelieder schön rau. Aber am Ende hätte ich das Ganze unter einem anderen Titel veröffentlicht.

Beinharte Fans der Truppe können hier aber wenig falsch machen!

"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)