GIRISH & THE CHRONICLES – HAIL TO THE HEROES

Albumtitel

Hail To The Heroes

Label/Vertrieb

Frontiers Music/Soulfood

Veröffentlichung

11.02.2022

Laufzeit

48:53 Minuten

Genre

Melodic Hard Rock

Man schrieb das Jahr 2020, das Erste in der Zeitrechnung mit Covid. Da kam ein Donner aus dem Fernen Osten aus Sikkim, Indien und überrollte die Hard Rock Szene. Mit ihrem Debütalbum wirbelten die Inder gewaltig Staub in der Szene und Fachpresse auf. Man vermutet jetzt nicht wirklich eine Hard Rock Band aus Indien aber GIRISH zeigt das sehr guter Hard Rock durchaus auch daher kommen kann. Nun erscheint über Frontiers Music das zweite Album „Hail To The Heroes“. Was bietet diese Band um GIRISH? Harte und melodische Gitarren die einem regelrecht das Blech wegprügeln. Keyboards die perfekt mit den Gitarren harmonieren sowie einem Bass und Schlagzeug die unter Volldampf den Takt vorgeben. Der Sound ist irgendwo zwischen DEF LEPPARD, BON JOVI, VOW WOW, IRON MAIDEN, THUNDER und DANGER DANGER mit einer Liebe zur Melodie und Harmonie. Die Stimme von GIRISH ist kraftvoll und melodisch fast schon einzigartig, wer lange genug sucht findet bestimmt einen Doppelgänger aber mir fällt momentan kein Vergleich ein. Jetzt kommt ein kleiner Kritikpunkt. Produziert wurde das Album von Yogesh Pradhan,  der nebenbei noch Bass und Keyboards in GIRISH & THE CHRONICLES spielt, aber er hat es zu gut gemeint. Wenn man das Album zu laut hört könnten die Boxen einen Schaden davontragen, da bei der Produktion vermutlich alle Regler am rechten Anschlag lagen. Der Sound bläst so ziemlich alles weg was mir bekannt ist, liegt ein wenig über dem Durchschnitt und haut voll rein. Weniger wäre hier mehr gewesen, denn über die ganze Länge des Albums werden die überproduzierten und zu laut abgemischten Gitarren zu anstrengend für das Gehör. Die Kompositionen, Instrumentierung und Gesang sind über jeden Zweifel erhaben aber eben zu überproduziert.

Fazit
Sehr guter Melodic Hard Rock mit kleinen Fehlern bei der Produktion!
11
von 15
Gut