FLAMES OF FIRE – FLAMES OF FIRE

Albumtitel

Flames Of Fire

Label/Vertrieb

Melodic Passion Records

Veröffentlichung

18.03.2022

Laufzeit

36:54 Minuten

Genre

Heavy Metal

Und mal wieder eine neue Metal Band aus Skandinavien, woher auch sonst denken hier spontan viele Anhänger des Genres. In diesem Fall veröffentlicht die skandinavische christliche Heavy-Metal-Band FLAMES OF FIRE ihr selbstbetiteltes Debüt Album. Gegründet im Jahr 2021 platzieren Sänger Christian Liljegren (NARNIA) Gitarrist Mats-Åke Andersson (ZARAGORN), Gitarrist, Keyboarder und Drummer Jani Stefanovic (THE WAYMAKER, SOLUTION .45 & MISERATION), Bassist Per Schelander (HOUSE OF SHAKIRA, ASTRAKHAN, ex ROYAL HUNT & PAIN OF SALVATION) und Gitarrist Stephen Carlson (BROTTHOGG, PETER CARLSOHN’S THE RISE, TALES, VIVA) nur ein Jahr später ihren ersten Erguss an der Startlinie. Insgesamt fanden neun Songs (wenn man Track 1 („New Dawn“, Intro) und Track 9 („End Theme“, Outro) abzieht sind’s am Ende tatsächlich nur sieben Songs) bei einer Spielzeit von fast 37 Minuten Platz auf dem Silberling. Nach dem Intro geht es bockstark mit „Gloria“ und „Flames Of Fire los, auch im weiteren Verlauf kommt die Power Metal Fraktion bei dem u.a. von Jani Stefanovic produzierten Longplayer voll auf ihre Kosten. Christian Liljegren zeigt abermals, dass er einer der richtig Guten des Genres ist, subjektiv betrachtet sind neben den bereits erwähnten Tracks noch „I Am“ und das epische, über neun Minuten lange „Solution“ als weitere Highlights zu nennen. Alles fein auf dem Debüt-Album, einzig die kurze Spielzeit und die wenigen (sieben) kompletten Songs sind hier wirklich kritisch zu sehen, so zwei bis drei zusätzliche Lieder wären schon angebracht gewesen, deswegen gibt es mit 10/15 Punkten zwei weniger als eigentlich verdient!

Fazit
Alte Heavy Metal Haudegen kommen unter einem neuen Namen zusammen. Das Ergebnis liegt auf der Hand!
10
von 15
Interessant
The Sky is the limit!