KNIGHT AND GALLOW – For Honor And Bloodshed

Albumtitel

For Honor And Bloodshed

Label/Vertrieb

No Remorse Records

Veröffentlichung

17.03.2022

Laufzeit

41:12 Minuten

Genre

Heavy Metal mit epischen Einflüssen

Die Mannschaft von KNIGHT AND GALLOW hat ihren Ursprung im sonnigen Sacramento und fühlt sich beeinflusst von den neuen amerikanisch/kanadischen Szenegrößen wie VISIGOTH, GATEKEEPER oder ETERNAL CHAMPION. So liegt das thematische Augenmerk auf epischen Themen, bei denen Drachen, Schwerter und mutige Helden unabdingbar sind. Songtitel wie „Lord Of The Sword“ oder „Stormbringer’s Call“ lassen dahingehend keine Wünsche offen und auf gut 40 Minuten entführt „For Honor And Bloodshed“ in die Welt der Sagen und Mythen. Der erfahrene Bart Gabriel hat das Mastering übernommen, wobei mir der Sound im Endeffekt etwas dünn erscheint, für das, was man als Band im epischen Metal transportieren möchte. Am Ende fehlt etwas Kraft und Power, über die diese Musik eigentlich verfügen sollte. Lediglich die Stimme von Nick Chambers ist voluminös in den Vordergrund gemischt, da kann der Rest nicht mithalten. Für ein Debüt ist das Songwriting in Ordnung, KNIGHT AND GALLOW lassen sich aber noch genügend Platz nach oben, denn die Höhepunkte, wie sie beispielsweise auf dem VISIGOTH-Debüt zu finden waren, suche ich hier vergeblich. Mit „Soul Of Cinder“ gibt es eine wirklich starke Nummer, die sich aber noch nach Begleitern umschaut. So ist „For Honor And Bloodshed“ am Ende eine interessante Geschichte geworden, mit solidem, ordentlichem Songmaterial. Wenn der 5er in Zukunft aber in der Liga der oben genannten Bands mitspielen möchte, dann muss man zunächst zeigen, ob die Songs live zünden und beim nächsten Album noch eine Qualitätsstufe zulegen.

Fazit
Ordentliches Debüt von KNIGHT AND GALLOW, dem insgesamt noch die Höhepunkte fehlen.
10
von 15
Interessant
Heavy Metal is Immortal!