Veonity – Elements Of Power

Albumtitel

Elements Of Power

Label/Vertrieb

Scarlet Records / Soulfood

Veröffentlichung

18.02.2022

Laufzeit

47:49 Minuten

Genre

Power Metal

Das mir völlig unbekannte, schwedische Quartett Veonity frönt seit 2013 dem melodischen Power Metal der neunziger Jahre mit Einflüssen skandinavischer und deutscher Acts wie Helloween, Gamma Ray, Stratovarious und Edguy. Auf Tournee waren sie wohl mit Freedom Call vor ein paar Jahren was auch durchaus stimmig ist. Die sechste und wie immer mit einem farbenprächtigen, hübschen Coverartwork versehene Veröffentlichung „Elements Of Power“ schlägt genau in die gleiche Kerbe. Auch wenn ich die Formation bis auf diese Scheibe im Grunde ja nicht kenne, kann ich nachvollziehen was diese hier antreibt: die Liebe zum hymnischen, flotten Metal made in Europe!

Power und Melodic Metal Fans werden dieser Scheibe bestimmt was abgewinnen können, auch wenn Veonity sicherlich nicht mit eigener Note punkten können und der Ohrwurmalarm bei den eben genannten Genrehelden sicherlich höher ist! Aber wer auf solche Mucke steht, mittelhohen Gesang, etwas Kitsch und Keyboards mag und auch bei Liedtiteln der Sorte „Gargoyles Of Black Steel“ nicht vor Lachen zusammenbricht ist hier richtig! Insgesamt gut gemacht und auch vom Sound amtlich tönend ist die Scheibe sicherlich.

Fazit
Farbenfrohe Scheibe für Genrefans!
9
von 15
Solide
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)