Emerald Sun – Kingdom Of Gods

Albumtitel

Kingdom Of Gods

Label/Vertrieb

El Puerto Records / Soulfood

Veröffentlichung

28.01.2021

Laufzeit

45:07 Minuten

Mit neuem Label und dem toll bebilderten neuen, sechsten  Album „Kingdom Of Gods“ wollen die griechischen Power Metaller Emerald Sun durchstarten und haben ein Problem! Innerhalb der 45 Minuten passiert einfach zu wenig was wir nicht schon genauso gut aber auch spannender bei anderen Acts gesehen haben. Ob thematisch mit ihren Sagengeschichten, als auch musikalisch mit den geradlinigen und teils sehr simpel gestrickten Tracks, im Jahre 2022 erwarte ich da auch einfach etwas mehr! Die Produktion des Werkes passt zur Musik und ist für meine Ohren passend. So macht sich trotz der an jeder Stelle hörbarem Herzblut nach wenigen Durchläufen leichte Langeweile bei mir breit, da Emerald Sun wenige bis keine Überraschungen an Bord für mich haben.Lediglich die Umbesetzungen an diversen Positionen in den letzten Jahre könnte man für Zeilenschinderei nutzen, was ich aber nicht machen werde.

Da reißt auch die Reibeisenröhre des an sich guten Frontmannes wenig raus, da dieser einfach keine spannenden Gesangslinien singen darf. Einige Refrains haben sicherlich Mitgrölfaktor, aber bekannte Acts wie Grave Digger oder Paragon sind im Vergleich immer ein bis zwei Nasenlängen voraus! Da gefiel mir das eine oder andere ältere Album schon besser.

Power Metal Allessammler und Anhänger der Truppe können jedoch sicherlich das eine oder andere Ohr riskieren!

Fazit
Grundsolide, gut anhörbare aber auch simpel gestrickte Scheibe ohne wirkliche Höhepunkte!
9
von 15
Solide
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)