ABYSSUS – Death Revival

Albumtitel

Death Revival

Label/Vertrieb

Transcending Obscurity Records

Veröffentlichung

21.01.2022

Laufzeit

33:16 Minuten

Genre

Death Metal

Bei Death Metal Reviews wird in der Regel die goldene Area Ende der 80’er/ Anfang der 90’er als Bezugspunkt mit einbezogen.  Wo würde dieses extreme Genre heutzutage stehen, wenn sich die Musikgrößen Chuck Schuldiner, Dave Vincent oder John Tardy damals den Thrash Metal anstatt den Death Metal bevorzugt hätten !? Diese eingeworfenen Hypothese ist an dieser Stelle hier und jetzt nicht abschließend zu beantworten. Unter Umständen kann das griechische Fünfgestirn ABYSSUS mit ihrer zweiten Studioproduktion Abhilfe zu diesem Thema schaffen. Bereits der Albumtitel „Death Revival“ beinhaltet wahrlich ein Menge Interpretationsfutter. Lässt man zunächst das Artwork mit seinem abgebildeten wirbelnden Portal auf sich wirken, kommt dies einer Einladung zur Transformation ins Unbekannte gleich. Im Gegenzug kann diese Zeit- und Raumpforte dafür sorgen, das Vergangenes wiedererweckt und hier her teleportiert wird. Grundlegend nicht die schlechteste Variante, wenn man sich in diesem Fall Hals über Kopf in die Welt von „Death Revival“ stürzt.

Bereits der Auftakt „Metal of Death“ ist eine DEATH Huldigung par excellence. Dabei klingt die Umsetzung keineswegs als billiger Abklatsch. In erster Linie basiert das Album auf dem ‚American Way Of Oldschool Death Metal‘, wo die fünf Griechen die weiter oben abgesprochenen Thrash Metal Elemente noch on Top mit einfließen lassen. Dieser direkt aufgebaute Death Thrash Spirit wird in den sieben neuen Tracks ohne großartigen Abfall passabel Aufrecht gehalten. Durch einigen chorartige Passagen lassen ABYSSUS so etwas wie  Atmosphäre aufkommen und lockern ihre Tracks dadurch auf. Langeweile findet man bei diesem zweiten Album nicht wirklich. Selbst „Genocide“ mit seinen sechseinhalb Minuten entwickelt sich durch seine orientalische Einleitung und den flotten aber druckvollen vorgetragenen Attacken zu einem gelungenen Ausflug zurück in die Anfangstage, als der Death Metal das Laufen lernte. Da diese Produktion ohne ohne Blasbeats und Stakkato-Riffing gänzlich auskommt, sind die spielbaren Grenzen natürlich abgesteckt. Was ABYSSUS innerhalb dieses vorgegebenen Territoriums veranstalten, ist eine gelungene Reinkarnation der alten DEATH Geister, die gerufen wurden !!

Fazit
ABYSSUS - "Death Revival" ist eine feierliche Ode an die goldene Vergangenheit des Death Metal ! 
12
von 15
Edelstahl
.