MAGNUM – THE MONSTER ROARS

Albumtitel

The Monster Roars

Label/Vertrieb

Steamhammer/SPV

Veröffentlichung

14.01.2022

Laufzeit

56:42 Minuten

Genre

Rock

Homepage

Gut, Besser, MAGNUM! Exakt so kann man die Melodic Rocker, die sich vor 50 Jahren (!!!) im britischen Birmingham gründeten, am besten umschreiben. Denn was Mastermind Tony Clarkin (ist für alle Songs sowohl musikalisch als auch textlich verantwortlich) und Sänger Bob Catley den Melodic Rock Fans seit nun fünf Jahrzehnten Album für Album präsentieren, ist qualitativ schon absolute Champions League. Es gibt bei MAGNUM – und das ist relativ selten im Musikbusiness – keine schlechten Platten, nur gute oder sehr gute. Natürlich ist subjektiv betrachtet nicht jedes der 22 Studio-Alben (zzgl. zwei Alben als HARD RAIN) vergleichbar mit den für viele überragenden „On A Storyteller’s Night“ (1985) oder „Vigilante“ (1986), aber jedes für sich enthält eine oder mehrere Perlen für die Ewigkeit. Und exakt so verhält es sich auch bei Album Nummer 23, getauft auf den Namen „The Monster Roars“. Auf dem Silberling ohne Füller bieten MAGNUM (die beiden Gründungsmitglieder wurden von Dennis Ward am Bass, Rick Benton am Keyboard/Klavier und Lee Morris begleitet) den Fans wieder extrem vielfältige Stücke, es wechseln sich starke Rocksongs („The Monster Roars“, „That Freedom Word“, „Come Holy Man“) mit Midtempo Nummern („Remember“, „Your Blood is Violence“) und Songs zum relaxen („All You Believe In“) ab. Subjektive Highlights sind die vom Tempo abwechslungsreichen „I Won’t Let You Down“ und das mit einem Bigband-Sound ausgestattete „The Present Not the Past” (erinnert an Songs von Udo Jürgens wie „Mit 66 Jahren“). Auch im goldenen Jubiläumsjahr beweisen MAGNUM das sie immer noch in der Lage sind, frisch und druckvoll zu klingen. Für „The Monster Roars“ beide Daumen nach oben!

Fazit
Ein neues Meisterwerk der britischen Legende!
14
von 15
Geniestreich
The Sky is the limit!