Stygian Shore – Ultra Psychic Nightmare

Albumtitel

Ultra Psychic Nightmare

Label/Vertrieb

Goldencore / Zyx Music

Veröffentlichung

05.11.2021

Laufzeit

72:05 Minuten

Genre

US-Metal

Das Mark Shelton (RIP, Manilla Road) auch als Produzent in Kansas der Achtziger Bands aufgenommen hat war mir unbekannt! Nach seinem Tod fand im feuchten Keller Bassist Phil Ross eine Menge Kassetten. Auf jenen war auch das verschollene Debütalbum des Wichita Trios Stygian Shore aus dem Jahre 1985 welches warum auch immer niemals erschienen ist als brauchbarer Vorab-Mix! Lediglich die Mini-LP „Stygian Shore“ kam 1984 heraus und wurde noch mal neu aufgelegt. Auch spielte das Trio um den einhändigen Bassisten, Keyboarder Gregg Marschall der mit einer Metalkralle sein Instrument bedient (!) und richtig gut singt zwei verschiedene (!) Alben diverse Lieder neu ein mit den Jahren. Aber außer drei offizielle Veröffentlichungen seit 1984 mit teils immer den gleichen Liedern scheint es von Stygian Shore nichts zu geben. Nun haben Golden Core dank dieses Fundes eine gesammelte Veröffentlichung mit allen Originalaufnahmen auf einer CD mit dem Namen „Ultra Psychic Nightmares“ veröffentlicht!

Was soll ich sagen? Ich bin völlig sprachlos gewesen. Das unveröffentlichte Album klingt erstaunlich gut, wobei der Klang der darauffolgenden Mini-LP noch besser ist und ich auch leicht diese Lieder bevorzuge. Die drei Musiker spielen geradlinigen, knackigen US / Power Metal der direkt zündet. Der Sound ist erschreckend gut für solch einen Fund, die Mini-LP noch besser und insgesamt gibt es 72 Minuten mit einem coolen Artwork. Einflüsse von Bands wie Black Sabbath mit und ohne DIO („Immortal Soul“!) sind nicht von der Hand zu weisen, aber das hat hier definitiv was Eigenes. Die Lieder haben immer eine knackige Laufzeit bis hin zu fünf Minuten, nur das abschließende schleppende „The Shore Will Rise Again“ erinnert von der Musik und dem Titel leicht an Epic Metal Mucke. Ansonsten ist das eher ruppige Bauch Musik die manchmal sehr leicht am Thrash Metal kratzt und auch 2021 nichts von ihrem Glanz verloren hat!

Für mich eines der besten, wenn nicht das beste Re-Releases 2021!

Fazit
Ein Muss für Freunde des US-Metals und wirklich eine verlorene Perle!
13
von 15
Hervorragend
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)