Outre-Tombe – Abysse Mortifère

Albumtitel

Abysse Mortifère

Label/Vertrieb

Temple of Mystery

Veröffentlichung

31.10.2021

Laufzeit

36:41 Minuten

Genre

Death Metal

Die Stadt Québec am Sankt-Lorenz-Strom zählt nicht nur zu der östlichsten Großstadt Kanadas, sondern ist die einzige kanadische Provinz, deren Amtssprache ausschließlich Französisch ist. Aus diesen Breitengraden stammt das Quartett OUTRE TOMBE, welche sich seit mittlerweile elf Jahren die örtlichen Leichenacker verwüsten. Schon der erste Sudioauswurf „Répurgation“ (2015) zeigt direkt die Marschroute der Band mit purem antipatischen Death Metal direkt aus der Gruft kommend. Auch mit dem Nachfolger „Necrovortex“ (2018) wühlten die Vier ausgiebig in verwesten Kadavern mit frühester GRAVE, NIHILIST oder ASPHYX Manier. Entgegen dem extremen technisch und polierten Trend setzen OUTRE TOMBE beständig auf den muffigen Grabesgestank, der sich wie ein Staubschicht über den produzierten Sound legt. Nichts desto trotz kracht es weiterhin unbeirrt auch auf dem dritten und neusten Begräbnisritual „Abysse mortifère“ mächtig im morschen Gebälk. Dabei schaffen die Frankokanadier den schmutzigen Balanceakt zwischen authentischer Primitivität und grässlichen Ableben. Mit Fred Tremblay am Mikro, der mit seiner kehligen Muttersprache dem schädelspaltenden Sound noch den passenden Kick verpasst, ist wie das Salz in der trüben Suppe. Die neun Songs wirken durch das Soundwriting unberechenbar und die dauerhaften Verbindungen zwischen dem aufkommenden Chaos und der Melodiebridge klingt außergewöhnlich passabel. Dieser dritte tödlicher Abgrund liefert optisch ein grelles Farbendesign von Matt „Putrid“ Carr, das an den vielbeachteter Vorgänger nahtlos anknüpft. Wer auf räudige Pfaden wandelt und Bock auf eine Vollbedienung garstigen Death Metal hat, der sollte sowohl auf „Abysse mortifère“ als auch auf den Rest der gesamten OUTRE TOMBE Discographie zurückgreifen !!

Fazit
Der dritte Leichenschmaus von OUTRE TOMBE - Ein raffinierter Hinhörer !!
13
von 15
Hervorragend
.