VENUES – SOLACE

Albumtitel

Solace

Label/Vertrieb

Arising Empire

Veröffentlichung

27.08.2021

Laufzeit

39:47 Minuten

Genre

Modern Metal

Gegründet im Jahre 2015 in Stuttgart unter dem Namen BREAK DOWN A VENUE, veröffentlicht das Quintett um Shouter Robin Baumann unter dem jetzigen Bandnamen VENUES seit 2017 EP’s und Alben. Nachdem das Debütalbum „Aspire“ im Jahre 2018 sehr positive Kritiken bekam, schien alles in die richtige Richtung zu gehen. Bis sich Clean-Vokalistin Nyves Anfang 2019 entschied auszusteigen, was sowohl live (Gigs mussten gecancelt werden) als auch in der Außendarstellung als unglücklich zu bezeichnen war. Aber all dieses ist Schnee von gestern, neben der neuen Frau am Mikro, Lela Gruber, stieß auch Gitarrist Valentin Hahnemann zur Band. Ende August stehen VENUES nun mit dem Nachfolger an der Startlinie, „Solace“ ist mit zehn neuen Songs bei einer Gesamtspielzeit von fast 40 Minuten gefüllt. Stilistisch spielen sie Modern Metal, bei dem sich Shouting mit Klargesang abwechselt. Wie schon beim Debüt wurde die Produktion in die vertrauensvollen Hände von Christoph Wieczorek (ANNISOKAY) gegeben, der VENUES in seinem Studio in Halle eine metallene Legierung von erstaunlicher Präzision verpasste. „Wir wollten einfach mehr Metal“, bringt es Robin lachend auf den Punkt. „Aspire hatte einige poppige Anklänge, das haben wir bewusst in die Gegenrichtung nachjustiert.“ Dieses Vorhaben ging in der Tat auf, das Album wirkt melodisch, hart und zugleich frisch, wobei VENUES das Rad des Genres nun auch nicht neu erfinden, allerdings ihr Potenzial gut platzieren, und dieses in einer nicht immer einfachen Phase. „Wir alle haben 2020 stärker denn je gespürt, wie viel Halt uns die Band gibt“, so Robin. „Fast alle von uns hatten kleine bis mittelschwere Lebenskrisen seit dem letzten Album zu bewältigen, Beziehungen gingen in die Brüche, Dinge wurden beendet und angefangen. In diesen Zeiten war unser zweites Album für uns alle ein großes Licht, etwas, worauf wir uns freuen konnten. Die Musik hat unsere Köpfe über Wasser gehalten“. Wer vor Erwerb ein Ohr riskieren möchte: der Opener „Razorblade Teeth“, „Uncaged Birds“, das marschierende „Our Destiny“ oder das abschließende, teils drückende „Mountains“ eignen sich dafür hervorragend!

Fazit
"Solace" ist ein starkes Stück Mondern Metal!
10
von 15
Interessant
The Sky is the limit!