Judas Priest – Reflections – 50 Heavy Metal Years Of Music

Albumtitel

Reflections – 50 Heavy Metal Years Of Music

Label/Vertrieb

Sony Music

Veröffentlichung

15.10.2021

Laufzeit

79:32 Minuten

Genre

Heavy Metal

50 Jahre Judas Priest! WOW! Das muss gebührend gefeiert werden und wer da Geld ausgeben möchte für den gibt es ein fettes Boxset mit allen Alben und Begleitbuch und viel Gimmicks. Wer nicht so viel Kohle ausgeben will dem wird auf CD und Vinyl diese Compilation hier mit dem Bandwurmtitel „Reflections – 50 Heavy Metal Years Of Music“ angeboten. Soweit so schön. Das Artwork ist nichts Besonderes, im Booklet sind paar Seiten Livebilder und eine Collage von Eintrittskarten.
An Musik gibt es 16 Lieder mit sechs Studiosongs (immerhin hintereinander) und 10 Livelieder, wovon sieben unveröffentlicht sein sollen. Die Tracklist ist natürlich pur subjektiv, „Bloodstone“ oder „Out In The Cold“ sind für mich keine großen Hits, aber gute Lieder. Die totgenudelten Tracks wie „Breaking The Law“, „Living After Midnight“ oder „Painkiller“ sind nicht an Bord. Auch einige andere Hits nicht. Dafür immerhin ein Lied von „Firepower“. Die Livelieder sind bis auf eines von 2008 alle aus den Siebzigern und Achtzigern. Natürlich gibt es nur Lieder mit Rob Halford. Wen spricht das Teil an? Beinharte Judas Priest Sammler die auch die unveröffentlichten Livelieder haben wollen.
Der Rest braucht das nicht! Es gibt genug Livealben oder die tolle Best Of „Metal Works“ von den Priestern. Ehrlich gesagt habe ich hier mehr viel mehr erwartet in Zeiten wo angeblich keiner mehr CDs kauft. Also mindestens eine dreifach CD Best Of mit oder ohne eine Live oder Doku DVD mit unveröffentlichtem Material. Bei einer Majorband auf einem Majorlabel und dem Jubiläum kann ich als Fan doch was erwarten!

Fazit: Chance vertan!

  1. Let Us Prey / Call for the Priest
  2. You Don’t Have to Be Old to Be Wise
  3. Fever
  4. Eat Me Alive
  5. All Guns Blazing
  6. Never The Heroes
  7. Dissident Aggressor (Live)
  8. Out in the Cold (Live)
  9. Judas Priest – Running Wild (Live)
  10. *Victim Of Changes (Live)
  11. *The Green Manalishi (With the Two Pronged Crown)
  12. *Bloodstone (Live)
  13. *Judas Priest – The Ripper (Live)
  14. (*Beyond the Realms of Death (Live)
  15. *The Hellion / Electric Eye (Live)
  16. *Sinner (Live)
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)