GROZA – THE REDEMPTIVE END

Albumtitel

The Redemptive End

Label/Vertrieb

AOP Records

Veröffentlichung

06.08.2021

Laufzeit

42:05 Minuten

Genre

Black Metal

Den Vorwurf, den sich GROZA seit ihrem Debüt „Unified In Void“ Gefallen lassen müssen, lautet, ein astreine MGLA Cover Band zu sein. Angefangen vom Bühnen Outfit über den Bandnamen („Groza“ heißt die Debütscheibe von MGLA) sowie das blanke abkupfern der Gitarren Riffs.
Bei Namen und den Kostümen kann man natürlich argumentativ wenig machen, musikalisch aber bin ich zumindest auf dem neuen und vorliegenden Album „The Redemptive End“ ein wenig anderer Meinung. Ja, stilistisch schlägt man in die gleich Kerbe, aber selbst in einem eng abgesteckten Genre wie Black Metal gibt es durchaus auch Möglichkeiten sich abzugrenzen  oder Sachen „anders“ zu machen.
Das Intro ist schon mal sehr stimmungsvoll bevor GROZA mit dem zweiten Song komplett Vollgas geben. Beim nachfolgenden „Elegance Of Irony“ aber wendet sich das Blatt.  Blastspeeds sind zwar auch hier vorhanden, es überwiegt aber die Melodie und ein Ohrwurm Gitarren Riff was den Titel trägt. Die Geschwindigkeitsausbrüche dienen hier lediglich um den Song die nötige Abwechslung zu geben. Hier erinnern GROZA auch vielmehr an HARAKIRI FOR THE SKY als an MGLA.
Der Titelsong dann kann sogar mit ganz ruhigen Passagen aufwarten, die ebenfalls ein schönes Gesamtbild abgeben. Und es geht ähnlich abwechslungsreich weiter.
Die Produktion wurde dabei dem Genre treubleibend recht klinisch und steril aufgezogen, und das passt auch im großen und ganzen zu der recht abwechslungsreichen Mucke auf „The Redemptive End“.
Ich kann mich an das Debüt gar nicht mehr so gut erinnern, was in der Regel kein gutes Zeichen in Sachen Qualität ist. Aber ehrlich gesagt benötige ich diese Erinnerung auch gar nicht denn das neue Album ist ein sehr gutes und dichtes Black Metal Album geworden.

Fazit
Zwar kein Meilenstein, aber ein sehr gutes Black Metal Album, was sowohl durch Aggressivität wie auch Atmosphäre punkten kann!
11
von 15
Gut
Not everyone likes Metal - Fuck them!!!