Consumption – Recursive Definitions of Suppuration

Albumtitel

Recursive Definitions of Suppuration

Label/Vertrieb

Petrichor / Napalm Records

Veröffentlichung

13.08.2021

Laufzeit

28:44 Minuten

Genre

Death Metal

Mit CONSUMPTION tritt ein neues Death Metal Geschoss aus Schweden auf den Plan. Das Duo besteht aus Håkan Stuvemark (WOMBBATH) am Mikro & Gitarre und Jon Skäre (WOMBBATH, CROSSBOW SUICIDE, REEK, PERMADEATH) an den Drums. WOMBATH stehen für den typisch schwedischen Todesblei. Wenn Mitglieder aus diesen Lager ein eigenes Ding starten liegt die Vermutung nah, das ihr erste Veröffentlichung einer HM2-getriebenes Attacke gleichkommt. Entgegen der üblichen Erwartung hat das Duo mit „Recursive Definitions of Suppuration“ eine eigene Duftmarke gesetzt. Mit acht Tracks und knapp einer halben Stunde ist dieses Debüt gespickt.

Das Effekt-Pedale spielt eher eine untergeordnete Rolle. CONSUMPTION greift gleichermaßen mit melodischen, als auch aggressiven Sound an. Dabei wirkt der Sound  als rohe und und ungeschliffene Death Metal Variante. Auch wenn es harsch klingt, bewegen sich die Vocals von Håkan Stuvemark überwiegend auf gemäßigter Ebene. Das teils atmosphärische Riffing wirkt endlos, betritt mit der gebotenen Materie allerdings kein musikalisches Neuland. Das brillante Drumming von Jon Skäre passt sich dem vorherrschenden Sound nahtlos an und baut dabei ein solides Fundament.  Während die meisten Songs sich zwischen drei und vier Minuten einpendeln, gibt es mit „Infectus Exteriorisation“ und „Ictus Cordis“ zwei Songs jenseits der vier Minuten Marke.  Also genug Zeit um eine ausgewogene Mischung aus melodischen Dreck einfließen zu lassen. Dieser zerkauende Death Metal mit mürrischen Melodien erinnert an CARCASS in ihrer Glanzzeit der 90er, hat dabei mit den streckenweise DEMILICH Vocals einen ganz eigenen Touch.

Fazit
CONSUMPTION setzt mit "Recursive Definitions of Suppuration" einen bekannten eigenen Touch.
10
von 15
Interessant
.