Stephen Crane & Duane Sciacqua – Big Guns

Albumtitel

Big Guns

Label/Vertrieb

AOR Heaven/Soulfood

Veröffentlichung

30.07.2021

Laufzeit

39:14 Minuten

Genre

AOR/Melodic Rock

1984 erschien das damals erste und einzige Soloalbum von Bassist und Sänger Stephen Crane („Kicks“ – siehe auch Rezi auf unserer Seite). Dies entstand seinerzeit unter Mitwirkung von u.a. Steve Lukather und war stilistisch dementsprechend oft an Toto angelehnt. Mit dabei war aber auch ein anderer Gitarrist, und zwar Duane Sciacqua, der später vor allem als Film-Komponist auf sich aufmerksam machte. Mit eben jenem gründete Stephen Crane ein Jahr nach seinem Soloalbum die Band Big Guns, deren selbstbetiteltes Debüt aber komplett ohne Werbeunterstützung der damaligen amerikanischen Plattenfirma MCA unterging. Aber jetzt kommt es doch noch beim deutschen Melodic-Label AOR Heaven zur verdienten Veröffentlichung der Platte, mit neuem Cover und sogar ein paar neuen Songs. Musikalisch wird zwar ebenfalls typisch amerikanischer Melodic Rock im  80er Jahre-Stil geboten, allerdings fällt dieser eine gute Spur knackiger aus als beim o.a. Soloalbum von Stephen Crane. So wird bei den ersten fünf Liedern verhältnismäßig ordentlich aufs Gas getreten, bevor es mit „Touch Of Magic“ erstmalig balladeske Klänge zu hören gibt. Dieses Lied bleibt aber der einzige ruhige Track unter den zehn Songs, bei denen sich die Musiker beim Gesang abwechseln. Mit dem feinen Rock`n Roller „Bad Raputation“ endet eine gute AOR-Wohlfühl-Scheibe, die stark nach den 80er Jahren klingt.

Zusatz: Duane Sciacqua macht übrigens aktuell auch solo Rockmusik, die gar nicht mal übel klingt. Bei Interesse stöbert doch einfach mal auf dessen o.a. Website herum.

Fazit
Fazit: „Quasi“ Re-Release, das Sinn macht und zeitlos sowie melodisch rockt
11
von 15
Gut
Die Melodie muss stimmen!