Nitrate-Renegade

Albumtitel

Renegade

Label/Vertrieb

AOR Heaven/Soulfood

Veröffentlichung

30.07.2021

Laufzeit

48:41 Minuten

Genre

AOR, Melodic Rock

Mit der Band Nitrate haben wir mal wieder eine Band aus England in Sachen Melodic Rock/AOR am Start. „Renegade“ ist mittlerweile die dritte Scheibe um Bandgründer und Bassist Nick Hogg. Die beiden Vorgänger „Realworld“ (2018) und „Openwide“ (2019) kamen bei der geneigten AOR-Hörerschaft übrigens überaus gut an, was nicht nur, aber auch an Sänger Philip Lindstrand (u.a. Find Me) gelegen haben dürfte. Der ist jetzt zwar nicht mehr dabei, aber mit Alexander Strandell von Art Nation hat sich der Chef einen Nachfolger geangelt, der in der gleichen stimmlichen Liga wie sein Vorgänger spielt. Mit in der Mannschaft ist auch ein bekannter Name aus der italienischen Frontiers-Familie, und zwar Keyboarder/Produzent/Background-Sänger Alessandro DelVecchio. Doch wie ist das so schön, alles nur Namen und Fakten, die auf einen gewissen Qualitäts-Standard hinweisen, es sind halt allesamt Profis, die ihr Handwerk verstehen. Doch um mal zwischendrin etwas kritisch zu werden, es gibt halt mittlerweile eine Auswahl an diesen Bands/Projekten, dass man schon mal den Überblick verlieren kann, gerade was die Beteiligung eines DelVecchio betrifft…siehe zahllose Veröffentlichungen der angeführten italienischen Plattenfirma Frontiers…

Und so gestaltet sich auch „Renegade“ dementsprechend souverän, was Songwriting, die techn. Umsetzung etc betrifft. Die Info weist darauf hin, dass mit Def Leppard ein großer Einfluss bzw. stilistischer Querverweis zu Nitrate zu finden ist, was ich aber ehrlich gesagt überhaupt nicht teile. Zu den tauben Leoparden fehlt dann doch noch ein gewaltiger Schritt. Aber trotzdestonichts darf ich „Renegade“ allen AOR/Melodic-Fans ans Herz legen, denn es gibt weitaus schwächere Scheiben im übervollen Haifisch-Becken dieses Genres zu hören. Es ist zwar auch keine „Übernummer“ vertreten, dafür bewegen sich die elf neuen Stücke auf einem gleichbleibend ordentlichen Niveau.

Fazit
Die Flut an AOR-Platten will zwar nicht enden, dafür stimmt jedoch die Qualität…auch bei Nitrate.
10
von 15
Interessant
Die Melodie muss stimmen!