Siderean – Lost on Void’s Horizon

Albumtitel

Lost on Void’s Horizon

Label/Vertrieb

Edged Circle Productions

Veröffentlichung

25.06.2021

Laufzeit

40:48 Minuten

Genre

Progressive Death Metal

Das der progressive Death Metal oft die extravagante Rolle im Business mit einer gehörigen Portion Dickköpfigkeit inne hat, ist nichts neues. Geschwindigkeit mit einem reichlichen Schuss progressives Gitarrenspiel ist für die slowenischen Jungs von SIDEREAN kein Fremdwort. Das technische Know How auf dem Debüt „Lost on Void’s Horizon“ gehört, wie in den Genre üblich, zu einer anspruchsvoll geformten Einheit. Als geistige Parten dürften hier Bands wie GORGUTS, VOIVOD oder die Engländer von CRYPTIC SHIFT zur Seite gestanden haben. Lässt man die sechs abwechslungsreichen Songs im Nachgang auf sich wirken, gleicht es einem unbeschwerten Flug durch leichte Sphären. Dabei zeigen sich SIDEREAN vielfältig und machen schnell klar, das nicht nur harmonischer Frieden herrscht. Allein Frontmann Jan Brišar ist dafür das beste Beispiel. Bei diesem vierzig minütigen Trip schlagen genau seine Vocals beständig in Richtung des geschwärzten Death Metal Growling aus. Einen schwerwiegenden Anteil an diesen Raum ergreifenden Sound haben die beiden Gitarristen David Kocmur und Matija Dolinar, welche ihr Handwerk bestens verstehen. Dabei finden sie im gemeinsamen Zusammenspiel eine passende Balance zwischen ruhigen Parts und ordentlich Geschwindigkeit. Das kosmisch wirkende Artwort von Fernando JFL ist an dem aufkommenden Eindruck nicht ganz unschuldig. Zur Realisierung dieser frickeligen Klänge, die aus den unendlichen Weiten des Alls stammen, wurde erstaunlicherweise nicht auf Synthesizer zurückgegriffen. Das Quintett setzt auf bewährte Handarbeit und lässt „Lost on Void’s Horizon“ ganz und gar nicht leer erscheinen.

Fazit
SIDEREAN überzeugen spielerisch mit ihrem Debüt "Lost on Void's Horizon"
12
von 15
Edelstahl
.